Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Schänis
27.09.2022
27.09.2022 16:16 Uhr

Schänner Trachtenchränzli ehrte das Brauchtum

«Special guest» war das Trachtenchörli Sunneschy Goldingen.
«Special guest» war das Trachtenchörli Sunneschy Goldingen. Bild: zVg
Am letzten Samstag lud die Trachtengruppe Schänis-Maseltrangen zum Chränzli ein. Die zahlreichen Zuschauer erlebten einen stimmungsvollen Abend mit Gesang, Musik, Tanz und Theater.

Schon die aufwändige Dekoration des Mehrzwecksaals in Schänis versetzte die kleinen und grossen Gäste am Chränzliabend in urchige Stimmung. Und wie die bunten Astern den Herbst hoch leben liessen, so feierte auch die Trachtengruppe Schänis-Maseltrangen das Brauchtum mit einem farbigen Bouquet an Darbietungen.

Von den Mädchen und Buben, die singend und tanzend bezauberten, der Trachtensinggruppe, die mit heimatlichen Melodien glänzte, bis zur rhythmisch virtuosen Volkstanzgruppe und der auf der Bühne für Gaudi sorgenden Theatergruppe. Das ganze Programm widerspiegelte die Freude am dörflichen Zusammenhalt und den lebendigen Traditionen.

Die aufwändige Deko versetzte die Besucherinnen und Besucher bereits zu Beginn in eine urchige Stimmung. Bild: zVg

Gemeinschaftliches weiter pflegen – und ausbauen

Damit am Trachtenchränzli alles ineinandergriff wie gewünscht, brauchte es viele tatkräftige Akteure und Akteurinnen. An vorderster Front engagiert war Präsidentin Silvia Bucher, aber auch Dirigent Marcel Frischknecht, Roman Bärtsch als Leiter der Volkstanzgruppe und Leni Fischli, welche die fröhliche Kindertanzgruppe anleitete. Beim Theater die Fäden in der Hand hielt Barbara Fischli als talentierte Regisseurin.

Vor und hinter den Kulissen, auf und neben der Bühne, in der Küche und im Service waren jedoch ganz viele Männer, Frauen und Kinder mitverantwortlich, dass die Gäste einen unterhaltsamen, geselligen und auch gaumentechnisch grossartigen Abend erleben durften. Als «special guest» unterstützte das Trachtenchörli Sunneschy Goldingen den ersten Teil des Abends mit schönen Liedbeiträgen. So werden auch in Zukunft die Schänner und die Goldinger Formationen zusammenarbeiten und unter Marcel Frischknecht gemeinsam Proben.

Für jeden Topf ein Deckelchen

Der zweite Teil des Abends gehörte dem Theater. Der Zweiakter «De Sinneswandel» entführte das Publikum in die Stube der Metzgerfamilie Huschler. Dort kam es zum humorvollen Stelldichein von zwei hochzeits(un)willigen Paaren. Bis schliesslich jeder Topf sein Deckelchen gefunden hatte, waren witzige Irrungen und Wirrungen von Nöten. Am Ende sorgte ein spezielles «Schnapsfläschchen» dafür, dass die eine Seite einen gehörigen «Tout-de-suite» kassierte, die andere aber in den Genuss einer Mund-zu-Mund-Beatmung kam, welche das Liebesleben nachhaltig ins Lot brachte.

Das Theaterstück «De Sinneswandel» sorgte für weitere gute Unterhaltung an diesem gelungenen Abend. Bild: zVg

Und während die Schauspieler im Schwank das Glück in der Liebe fanden, versuchten die Gäste in den Zuschauerreihen Fortuna beim Kauf von Tombola-Lösli oder beim «Schwofen» auf den Bühnenbrettern, die Tweralp-Sepp mit seinen mitreissenden Klängen in ein tolles Tanzparkett verwandelte.

Am kommenden Samstag, 1. Oktober, um 20 Uhr, wird das Trachenchränzli in Schänis sicher nochmals für schöne Stunden sorgen. Nach dem Programm bittet das Echo vom Stöcklichrüz zum Tanz.

PD