Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Region
02.08.2022

Die Oberseefähre sticht wieder in See

Die J. J. Rousseau verkehrt ab Ende Juli wieder zwischen den Ufern des Obersees.
Die J. J. Rousseau verkehrt ab Ende Juli wieder zwischen den Ufern des Obersees. Bild: Patrizia Baumgartner
Bereits zum vierten Mal pendelt die Oberseefähre J. J. Rousseau zwischen den Ufern des Obersees. Die Agglo Obersee, die Gemeinden Lachen, Altendorf sowie Rapperswil-Jona unterstützen den Betrieb.

Seit 2019 nutzten in den 14 Tagen des Betriebs der Oberseefähre jeweils zwischen 5'500 und 6'000 Fahrgäste die Möglichkeit zur Überfahrt. Auf Grund des grossen Interesses strebten die Gemeinden am Obersee einen Ausbau des Betriebs auf mehr als zwei Wochen an.

Voraussetzung dafür ist eine Konzession des Bundesamtes für Verkehr. «Dank der engen Zusammenarbeit mit der Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) und der MS J. J. Rousseau ist es gelungen, den Betrieb der Oberseefähre mit einer Konzession umzusetzen», freut sich Peter Göldi, Geschäftsführer der Agglo Obersee.

Am Wochenende länger unterwegs

Die Oberseefähre verkehrt fahrplanmässig ab dem Samstag, 30. Juli, bis am Sonntag, 14. August, täglich und anschliessend jeden Samstag und Sonntag bis am 2. Oktober von 10.30 bis 18.30 Uhr ab Lachen. Auf Abendkurse werde auf Grund der ungenügenden Nachfrage in den Vorjahren verzichtet.

Ab Rapperswil (Hochschule) legt die Oberseefähre um 11, 12 und ab 14 Uhr stündlich bis 18 Uhr los. Ab Altendorf nach Rapperswil verkehrt die Oberseefähre jeweils in der Minute 37. Die Abfahrtszeiten werden am Steg angeschlagen und auch unter www.sbb. ch/fahrplan publiziert.

Für die Überfahrt sind Spezialbillette erforderlich. Diese sind im Visitor Center in Rapperswil und direkt auf dem Schiff erhältlich. Der Preis für eine Seequerung beträgt vier Franken. Die Tageskarte kostet acht Franken. Kinder bis 15 Jahre (in Begleitung Erwachsener) und Hunde fahren gratis mit.

Redaktion March24 & Höfe24/Goldküste24/Linth24