Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Schmerikon
05.07.2022
05.07.2022 17:41 Uhr

Neue Eschenbacherstrasse wohl ohne Temporeduktion

Die Neue Eschenbacherstrasse verläuft kurvenreich durch den Bannwald und verbindet Schmerikon mit Eschenbach. (Archivbild)
Die Neue Eschenbacherstrasse verläuft kurvenreich durch den Bannwald und verbindet Schmerikon mit Eschenbach. (Archivbild) Bild: Politische Gemeinde Schmerikon
Der Gemeinderat Schmerikon liess bei der Kapo die Verkehrssicherheit auf der Neuen Eschenbacherstrasse zwecks Geschwindigkeitsreduktion einschätzen. Auf die hierfür nötige Begutachtung verzichtet er nun.

Der Gemeinderat Schmerikon hat seiner Sitzung vom 22. März 2022 die Kantonspolizei St.Gallen ersucht, ihre Einschätzung zur Verkehrssicherheit auf der Neuen Eschenbacherstrasse, im Abschnitt zwischen der Einmündung der Spitzestrasse bis zur Gemeindegrenze Eschenbach, mitzuteilen.

Dem Antrag wurden die Ergebnisse eigener Geschwindigkeitsmessungen von Januar und Februar beigelegt.

Geringe Erfolgsaussichten für Begutachtung

Nach Darlegung der Kantonspolizei drängt sich aufgrund der ereigneten Verkehrsunfälle eine genauere Überprüfung des Strassenabschnitts auf. Sie verweist aber gleichzeitig auf die gesetzlichen Grundlagen über die Festlegung von Höchstgeschwindigkeiten und die Erfordernis zur Begutachtung als Grundlage für eine Abweichung von der Regelhöchstgeschwindigkeit. Im Auftrag des Strasseneigentümers sei ein Untersuch bezüglich allfälliger Sicherheitsdefizite durch ein Ingenieurbüro durchzuführen. Dabei empfehle sich eine RSI – Road Safety lnspection.

Der Gemeinderat nimmt die Stellungnahme der Kantonspolizei zu Kenntnis und verzichtet vorerst aufgrund der geringen Erfolgsaussichten auf eine Begutachtung.

Gemeinderat Schmerikon