Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Magazin
21.06.2022
21.06.2022 22:18 Uhr

Exgardisten-Vereinigung fiebert Jubiläum entgegen

Zwei päpstliche Schweizergardisten im Vatikan.
Zwei päpstliche Schweizergardisten im Vatikan. Bild: Pixabay: Darius Lebok
Vom 24. bis 26. Juni feiert die Vereinigung ehemaliger päpstlicher Schweizergardisten ihren 100. Geburtstag. OK-Präsident Clemens Fässler sagt im Videotalk mit Roger Fuchs, warum ein Dienst attraktiv ist.

«Für mich war es ein Bubentraum», begründet der Innerrhoder Clemens Fässler sein einstiges Engagement in der päpstlichen Schweizergarde. Es könne aber auch ganz andere Gründe geben – beispielsweise, dass jemand sein Italienisch verbessern wolle, eine Auszeit nach der Matura beabsichtige oder seinen eigenen Glauben vertiefen wolle.

Jubiläumsfeier mit St.Galler Bischof und Gardekommandant

Seit 1921 sind die einstigen Gardisten durch die Vereinigung der ehemaligen päpstlichen Schweizergardisten miteinander verbunden. Insgesamt zählt die Organisation über tausend Mitglieder aus allen Regionen der Schweiz. Vom 24. bis 26. Juni feiern sie ihr 100-Jahr-Jubiläum in Appenzell. Mit dabei sind auch der Gardekommandant und der St.Galler Bischof Markus Büchel. Der Katholische Konfessionsteil St.Gallen unterstützt das Jubiläum finanziell.

Abseits des Jubiläums sorgt derzeit vorab ein geplanter Neubau für die Gardisten für Gesprächsstoff. Für Clemens Fässler ist unbestritten: Es braucht diesen Neubau. Die aktuelle Truppenkaserne aus dem 19. Jahrhundert sei massiv baufällig. Alles weitere direkt im Videotalk.

OK-Präsident und Exgardist Clemens Fässler im Videogespräch mit Roger Fuchs vom Katholischen Konfessionsteil.

Roger Fuchs, Katholischer Konfessionsteil des Kantons St.Gallen