Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Schänis
23.06.2022
23.06.2022 16:12 Uhr

Schänner Team am Gigathlon Switzerland

Das Team Pneuhaus Rüdisüli, Schänis, freut sich auf den Einsatz am Gigathlon: Pius Seliner, Karin Melchior, Ivo Hager, Erika Seliner und Leo Seliner (v.l.n.r.).
Das Team Pneuhaus Rüdisüli, Schänis, freut sich auf den Einsatz am Gigathlon: Pius Seliner, Karin Melchior, Ivo Hager, Erika Seliner und Leo Seliner (v.l.n.r.). Bild: zVg
Zum letzten Mal wird heuer am 2. und 3. Juli der Gigathlon Switzerland durchgeführt – und wieder ist in der Kategorie «Team of 5» das Schänner Team Pneuhaus Rüdisüli mit dabei.

Nun steht er wieder vor der Türe, der Gigathlon Switzerland! Und dies nicht nur im übertragenen Sinne, denn die Dernière des Grossanlasses führt die Teilnehmenden von Zürich ins Bergell und so kann man als Zuschauer nur die Linth überqueren und steht in Reichenburg oder Bilten direkt an der 143km langen Velostrecke, die von Wollerau nach Savognin führt. Erwischt man gar den richtigen Zeitpunkt, so kann man dort Pius Seliner, den Captain des Teams, anfeuern. Er ist schon zum achten Mal beim Gigathlon dabei und wünscht sich für seine Mitstreiter, dass alle ihre persönlichen Ziele erreichen und ein tolles unfallfreies Rennen erleben dürfen.

Sportliche Höchstleistungen in grossartiger Natur

Die Eröffnungsdisziplin fürs Team wird Karin Melchior aus Kaltbrunn absolvieren. Hoffentlich im Sonnenaufgang darf sie im Mythenquai in die Fluten des Zürichsees steigen und die 3 Kilometer lange Schwimmstrecke so schnell wie möglich hinter sich bringen. Die Triathletin, die zum ersten Mal am Gigathlon teilnimmt, ist zuversichtlich für ihr Team einen guten Start hinlegen zu können. Danach ist ab der Landiwiese Leo Seliner gefragt. Er wird eine Laufstrecke von 33km vom pulsierenden Zürich, über den lauschigen Sihlwald bis nach Wollerau unter die schnellen Füsse nehmen. Dort übernimmt sein Bruder Pius mit dem Rennvelo die Geschicke des Teams. Ab Savognin wird aufs bergtaugliche Bike gewechselt, sprich Pius Seliners Schwager Ivo Hager wird ab da kräftig in die Pedale treten müssen. Den Gigathlon-Neuling aus Kaltbrunn erwartet eine 41 Kilometer lange Strecke, die es mit 1400 zu überwindenden Höhenmetern in sich hat. In Vicosoprano schliesslich wird Erika Seliner bereitstehen und sich als Schlussläuferin auf den 24 Kilometer langen Trailrun begeben. Die abwechslungsreiche und sehr anspruchsvolle Rundstrecke wird Seliner, aber auch alle anderen Teilnehmenden nochmals so richtig fordern.

Man(n) und Frau ist sehr gespannt, wie sich der Mix aus Training, Tagesform, Technik und Temperaturen auswirken wird. Der sportliche Ehrgeiz und der Wunsch nach einem stimmigen und genussvollen Wettkampf sind auf alle Fälle da. Die grosszügige und unkomplizierte Unterstützung des Sponsors Pneuhaus Rüdisüli ist für das Team eine zusätzliche Motivation, am letzten Gigathlon Switzerland nochmals alles zu geben – gemeinsam «one more time»!

pd