Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Region
11.05.2022
11.05.2022 14:05 Uhr

KISS Linth: Sagenhafte Generalversammlung

Nebst dem statutarischen Teil warteten Sagen aus der Region auf die 41 Stimmberechtigten und weiteren Gäste.
Nebst dem statutarischen Teil warteten Sagen aus der Region auf die 41 Stimmberechtigten und weiteren Gäste. Bild: zVg
Die Genossenschaft KISS Linth, welche sich seit drei Jahren für die Nachbarschaftliche Hilfe und damit verbundenen Zeitgutschriften engagiert, hat sich in Gommiswald zur Generalversammlung getroffen.

Nachdem im letzten Jahr die Generalversammlung auf schriftlichem Weg durchgeführt werden musste, genossen es die 41 Stimmberechtigten und zahlreichen Gäste wieder einmal zusammenzukommen. Sie folgten der Einladung des Vorstandes in den Gemeindesaal Gommiswald, wo nebst dem kurz gehaltenen statutarischen Teil Sagen aus der Region auf die Teilnehmenden warteten.

Die regional bekannte Märchenerzählerin Beatrice Nater führte die Anwesenden mit ihren Sagen aus der Region in die Vergangenheit. Erika Zimmermann begleitete sie an der Harfe und sorgte so für stimmungsvolle Klänge.

Personelle Änderungen

Co-Präsidentin Priska Fäh aus Benken hatte im Versammlungsteil von einigen personellen Änderungen zu berichten. So musste Kurt Gnehm aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Co-Präsident leider niederlegen. Sein grosser Einsatz wurde herzlichst verdankt und die offizielle Verabschiedung auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. Priska Fäh wird neu die Geschicke der Genossenschaft KISS Linth als Präsidentin leiten.

Ebenfalls eine Änderung betreffend die Koordinationsstelle wurde bekannt gegeben. So hat die Koordinatorin Debora Amacker ihre Teilzeitstelle bei KISS wegen beruflicher Veränderungen gekündigt. Ihre grosse Arbeit wurde ebenfalls verdankt und auch ihre Verabschiedung findet zu einem späteren Zeitpunkt statt. In Ursula Wüst-Lückl konnte eine Nachfolgerin gefunden werden. Sie wird nun von ihrer Vorgängerin eingearbeitet und übernimmt ab sofort die Koordinationsaufgaben.

Trotz personeller Wechsel ist so Kontinuität gewährleistet.

Neuer Schwung

An der Versammlung war spürbar, dass die KISS-Idee und die damit verbundene Aufbauarbeit, welche durch die Coronapandemie etwas ins Stocken geraten ist, wieder neuen Schwung bekommen soll. Auf jeden Fall tauschte man sich beim anschliessenden Apéro rege aus und sprach über jetzt schon viele positive Erfahrungen.

So sind aktuell 20 sogenannte Tandems unterwegs. Regelmässig werden dadurch Stunden für Gespräche oder die alltägliche Unterstützung wie Fahrdienste oder Entlastung von Angehörigen geleistet. Insbesondere in Pflege- und Altersheimen, welche schon Kollektivmitglieder sind, werden unbezahlbare und vom Personal nicht leistbare Stunden beim Spielen, Spazieren oder Schwatzen erbracht, die den Bewohnenden Abwechslung bringen.

Die regional bekannte Märchenerzählerin Beatrice Nater (r.) wurde von Erika Zimmermanns Harfe begleitet. Bild: zVg
Genossenschaft KISS Linth