Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Fussball
03.05.2022
04.05.2022 10:08 Uhr

FC Uznach: Frauen mit Remis – Herren mit Sieg

Die Frauen (l.) holten gegen den FC Gossau ein 3:3. Die Herren trafen in einer hektischen Schlussphase zweimal gegen den FC Thusis/Cazis.
Die Frauen (l.) holten gegen den FC Gossau ein 3:3. Die Herren trafen in einer hektischen Schlussphase zweimal gegen den FC Thusis/Cazis. Bild: FC Uznach / Jan Kuster
Beide FCU-Teams spielten am Wochenende auswärts. Während die Frauen trotz dreimaliger Führung nur einen Punkt aus Gossau mitnahmen, gewannen die Herren mit dezimiertem Kader spät gegen Thusis/Cazis.

Frauen 1: Ärgerliche Punkteteilung in Gossau

Nach zwei spielfreien Wochenenden sowie trainingsfreien Ostertagen galt es nun wieder ernst. Es stand ein wichtiges Spiel gegen den Verfolger Gossau an. Ziel war es, die Führung in der Tabelle um drei Punkte auszubauen. Doch leider gelang uns dies nicht ganz.

Uznerinnen mit furiosem Start und rascher Reaktion auf Ausgleich

Furios starteten wir ins Spiel und erzielten bereits nach zwei Spielminuten den Führungstreffer! Die Entstehung: Freistoss Musa – Brunner legt ab auf Kistler – Tor.

Die Gossauerinnen waren sichtlich erstaunt über den frühen Treffer und schalteten danach einen Gang höher. Damit waren wir einige Male überfordert und mussten die Mittelstürmerin ziehen lassen. Zehn Minuten später mussten wir nach einem Weitschuss den Ausgleichstreffer hinnehmen. 1:1.

Nur kurze Zeit später konnten wir jedoch umgehend mit dem erneuten Führungstreffer reagieren, welchen wiederholt Kistler erzielte. Diesmal nach einem herrlichen Zuspiel von Kraft.

Die Partie war intensiv und beide Mannschaften kämpften um jeden Ball. Unglücklicherweise kam dann eine Gossauerin kurz vor dem Pausenpfiff frei zum Abschluss und versenkte unhaltbar. 2:2 zum Pausenstand.

Nervosität während Schlussphase kostet Sieg

Kurz nach dem Wiederanpfiff konnten wir die Partie wieder übernehmen und so kamen wir über unsere Flügelspielerinnen sowie Jud und Kraft zu einigen Torchancen. Doch auch die Hintermannschaft war stets gefordert.

Das Spiel war in den letzten 20 Minuten geprägt von Pfiffen des Unparteiischen, Freistössen, sowie hart geführten Zweikämpfen. Kraft war es, die uns an einen Sieg hoffen liess. Sie versenkte eine perfekt getimte Flanke von Kistler gekonnt im Netz. 2:3.

Die Führung war da, dadurch aber auch unsere altbekannte Nervosität in der Schlussphase. Der Gegner machte Druck, wir wurden hektisch und gaben das Spiel aus der Hand. Die Freiräume der Gossauerinnen wurden immer grösser und so mussten wir fünf Minuten vor Schluss einen weiteren Ausgleichstreffer hinnehmen. Trotz sehr guten Schlussminuten unsererseits konnten wir den Sieg nicht mehr erkämpfen. So bleibt uns 1 Punkt und einmal mehr war es eine lehrreiche Partie.

Drei Punkte in Uznach als nächstes Ziel

Wir arbeiten nun an unseren Defiziten und sind überzeugt, dass wir nächsten Sonntag in Uznach drei Punkte gewinnen können.

  • Die Uznerinnen wollten mit einem Sieg in Gossau die Tabellenführung ausbauen. Bild: FC Uznach
    1 / 2
  • Doch insgesamt dreimal gaben sie eine Führung aus der Hand. Bild: FC Uznach
    2 / 2

Telegramm

Meisterschaft 2021/22 Rückrunde
FC Gossau – FC Uznach (3:3), Gossau

FC Uznach: Stüssi, Grisoni, Musa, Giger, Kuster, Brunner, Jud, Kraft, Schnider, Di Marco, Kistler

Eingewechselt: Stark, Hauser

Bemerkung: Uznach ohne Coluccia, Vorburger, Kabashi, Richter, Glarner, Kessler, Rüegg, Hinder

Nächstes Spiel Sonntag, 8. Mai 2022: FC Uznach – FC Kirchberg, 17:00 Uhr in Uznach

Text: Jana Stüssi, FC Uznach

Herren 1: Dezimiert zum Auswärtssieg

Die Vorzeichen für das Auswärtsspiel gegen den FC Thusis-Cazis standen nicht gut. Durch Verletzungen, Abwesenheiten und Sperren standen gerade mal neun Spieler aus dem eigenen Kader auf dem Matchblatt. Dank dem Einsatz von einigen Spieler der zweiten Mannschaft konnte trotzdem eine schlagkräftige Truppe gestellt werden.

Uzner übernehmen Spieldiktat und verlieren Captain

Mit einem sicheren Aufbauspiel startete der FCU gut in die Partie und übernahm das Spieldiktat. Über die Flügel lancierte man die Angriffe und hatte mit Junuzi und Elezi bereits früh im Spiel die Möglichkeit zur Führung.

Nach rund 20 Minuten kam jedoch die nächste Hiobsbotschaft für die Gäste: Captain Widmer musste nach einem harten Einsteigen mit einem lädierten Knie ausgewechselt werden. Somit musste die bereits ungewohnte Aufstellung erneut verändert werden.

Dennoch konnte die Spannung aufrechterhalten und weiter nach vorne gespielt werden. Auf der Gegenseite liess die hochstehende Uzner Verteidigung nicht viel zu und konnte auch auf Schlussmann Egli zählen.

In der 40. Minute trat Claudio Bernet zum Eckball an und brachte den Ball gefährlich in den Sechzehner. Nach einem Kopfball im Getümmel köpfte Petrizzo am Rande des Fünfmeterraums in die Mitte, wo Philipp Steiner goldrichtig stand und zum 0:1 traf.

Zwei Penaltys, Rudelbildung und ein 30-Meter-Weitschuss

Nach dem Seitenwechsel starteten die Heimherren klar besser als noch in den ersten 45 Minuten. Der FCU schien davon etwas überrascht und musste sogleich einstecken. Nach einem verschätzten Ball stürmte ein Thusner Angreifer Richtung Tor und kam im Zweikampf mit Mettler am Rande des Strafraums zu Fall. Zum Leidwesen der Uzner entschied der Unparteiische auf Elfmeter und nicht auf Freistoss. Ohne Abwehrmöglichkeit für Egli traf Thusis zum Ausgleich.

Nun standen die Bündner kompakter und liessen den Uzner weniger Freiheiten. Dennoch kamen sowohl Philipp Steiner als auch Bajram Elezi zu weiteren Abschlüssen, scheiterten aber am teils mirakulös parierenden Torhüter. Zum Vorteil der Uzner zeigten sich die Thusner in den Zweikämpfen ungeschickt und bereits zuvor hätte Zahner ein Elfmeter zugesprochen werden müssen.

Als dann in der 87. Minute Bajram Elezi regelwidrig gestoppt wurde, sah sich der Schiedsrichter gezwungen auf Strafstoss zu entscheiden. Simon Steiners Schuss wurde zwar pariert, konnte dann aber von ihm selbst mit der Brust über die Linie gedrückt werden. Danach erhitzten sich kurzzeitig die Gemüter und es kam zur Rudelbildung beider Teams, aus der einige gelbe Karten resultierten.

Keine zwei Minuten später, der Gastgeber versuchte vehement den Ausgleich zu erzielen, fasste sich Philipp Steiner aus 30 Meter Distanz ein Herz und haut den Ball unhaltbar in die Maschen. Gleichbedeutend mit dem 1:3, setzte er den Schlusspunkt einer erneut umkämpften Partie.

Wieder konnte der FCU in der Schlussphase das Spiel für sich entscheiden, nachdem man die Partie grösstenteils kontrollierte, kurz nach der Pause aber trotzdem den Ausgleich erhielt.

Nächstes Spiel zuhause gegen Tabellennachbar Valposchiavo Calcio

Nächsten Sonntag darf man die Zuschauer wieder an der Benknerstrasse begrüssen. Gegen den Tabellennachbar Valposchiavo Calcio dürfte es ein Aufeinandertreffen auf Augenhöhe geben. Spielstart am Sonntag, 8. Mai 2022, ist um 15:00 Uhr.

  • Mit nur neun Spielern aus der ersten Mannschaft reisten die Uzner ins Bündnerland. Bild: Jan Kuster
    1 / 2
  • Sie kontrollierten die Partie mehrheitlich. Kurz vor Ende erhitzten sich die Gemüter: Rudelbildung und gelbe Karten waren die Folge. Bild: Jan Kuster
    2 / 2

Telegramm

3. Liga - Gruppe 1
FC Thusis/Cazis – FC Uznach 1:3 (0:1)

Tore: 40' P. Steiner 0:1, 48' Bundi (P) 1:1, 87' S. Steiner 1:2, 89' P. Steiner 1:3

FC Uznach: Egli; Zahner, S. Steiner, Widmer, Fakikj; Junuzi, Mettler, Petrizzo, C. Bernet; B. Elezi; P. Steiner

Bank: J. Bernet, K. Elezi, Oberholzer

FC Uznach