Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Fussball
01.05.2022

FCRJ ringt Bellinzona einen Punkt ab

Ein Sieg wäre für den FCRJ durchaus drin gelegen - das Ausgleichstor der Tessiner fiel erst in der 91. Minute.
Ein Sieg wäre für den FCRJ durchaus drin gelegen - das Ausgleichstor der Tessiner fiel erst in der 91. Minute. Bild: FCRJ
Der FCRJ spielt gegen die AC Bellizona 2:2 unentschieden. Das Ausgleichstor gelang den Tessinern erst in der 91. Minute.

Es war ein Auftakt nach Mass. Der FCRJ übernahm vom ersten Moment an das Spieldiktat und zeigte einen schönen, gepflegten und schnellen Fussball. Und: Es dauerte gerade mal drei Minuten, da konnte der schöne Fussball auch in Zählbares umgesetzt werden. Bellinzona war in der Vorwärtsbewegung, der FCRJ konnte einen Konter abfangen, und dann kam der Ball zum freistehenden Josiah Daniel. Und dieser erzielte aus 16 Meter mit einem Sonntagsschuss ins hohe Eck das 1:0.

Nur zwei Minuten später tankte sich Daniel wieder durch, passt in die Mitte, doch diesmal war der Abschluss nicht von Erfolg gekrönt. Mit Dauer der Partie flachte aber das schnelle Anfangstempo ab und es entwickelte sich eine Partie, die sich hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen abspielte. Der FCRJ, das war offensichtlich, gewann viele Zweikämpfe und konnte so die Tessiner schon früh stören, und «insgesamt war es von unserer Seite eine sehr gute Halbzeit,» beurteile FCRJ-Assistenztrainer Luca Radice die erste Hälfte.

Verrückte Schlussphase

Was für Trümpfe hatte Marco Schällibaum für die zweite Halbzeit im Ärmel? Der erprobte Trainer war erst vor zwei Wochen als Nachfolger von Aebi nominiert worden, der nach dem Bavois Match hinschmiss. Man spürte, dass Schällibaum, der das erste Spiel mit seiner neuen Mannschaft bestritt,  in der Pause ein Machtwort gesprochen haben muss. Die Tessiner machten viel mehr Druck und brachten ein erhöhtes Tempo ins Spiel. In der 56. Minute brauchte es einen «Big Save» von Torhüter Diego Yanz. Oscar Ferreira lief praktisch von der Mittellinie aus alleine auf den FCRJ-Keeper zu, der sich aber gekonnt breit machte und so den Ball abwehren konnte. In der 71. Minute war aber auch Diego Yanz machtlos., Ein Angriff über rechts schloss der Spieler mit der Nummer 27, Chef Eric Tia mit dem Kopf zum 1:1 ab.

Die letzte Viertelstunde, die hatte es dann nochmals in sich. In der 86. Minute gelang Alessandro Ciarrocchi mit einem herrlichen Freistosstor der vermeintliche FCRJ-Siegestreffer. Doch wer gedacht hatte, die drei Punkte seien nun sicher, der hatte sich getäuscht. In der 91. Minute erzielte Mozzone für Bellinzona noch den glücklichen Ausgleichstreffer.  «Ein Sieg wäre aus meiner Sicht verdient gewesen,» resümierte Luca Radice nach dem Spiel, denn «wir haben mehr gemacht fürs Spiel. Sie haben zwar am Schluss nochmals richtig Druck ausgeübt, aber wir hatten das Spiel gut im Griff.»

FCRJ