Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Freizeit
22.03.2022

«Nacht der Eulen» im Joner Wald

Sie verraten sich meist nur durch ihre charakteristischen Rufe: Waldkäuze.
Sie verraten sich meist nur durch ihre charakteristischen Rufe: Waldkäuze. Bild: AEPhotographic - fotolia.com
Der Verein Natur Rapperswil-Jona lädt am Freitagabend, 25. März 2022, zur «Nacht der Eulen» im Joner Wald.

Gibt es im Joner Wald Eulen? Aber sicher! Es sind Waldkäuze, die meist unauffällig, ja fast heimlich dort leben, wo tagsüber viel Betrieb ist.

Doch wer in diesen Wochen nach dem Eindunkeln durch den Wald geht, kann den typischen tremolierenden Ruf nicht überhören. Es ist der Balzruf des Männchens. Das Weibchen antwortet mit einem hellen zweisilbigen Ruf. Zum Paarungsritual der Waldkäuze gehören auch Balzfütterungen: Das Männchen bringt dem Weibchen Beutetiere dar, als Beweis für die Nahrungsfülle im Revier und die eigenen Jagdkünste. Die Nahrung der Waldkäuze besteht etwa zur Hälfte aus Feld- und Waldmäusen, die sie in der Dunkelheit akustisch orten und im typisch lautlosen Eulenflug überwältigen. Daneben verschmähen sie aber auch Frösche und bis taubengrosse Vögel nicht.

Diesen Freitag lädt der Verein Natur Rapperswil-Jona zur alljährlichen «Nacht der Eulen» ein. Christine Hunziker, die Leiterin der Exkursion, kann ein persönliches Rendez-vous mit den Waldkäuzen nicht garantieren. Aber auf jeden Fall wird sie viele interessante Details über diese faszinierenden Nachttiere zu erzählen haben.

Arten-Bestimmungskurs zu Insekten

Der Verein bietet auch jedes Jahr einen Arten-Bestimmungskurs an. Diesmal richtet sich das Augenmerk auf Insekten. Insekten sind überall und werden doch oft übersehen. Sie sind manchmal superlästig und dennoch total unentbehrlich.

An den zwei Kursabenden im April erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über die Vielfalt der Insekten und die grosse ökologische Bedeutung dieser Winzlinge. Auf drei halbtägigen Exkursionen im Mai, Juni und September in der Region spüren sie Insekten in ihren natürlichen Lebensräumen auf und ergänzen so das Gelernte.

Adrienne Frei leitet den Kurs. Sie ist Forstingenieurin, Käferspezialistin und erfahrene Kursleiterin. Das Kursprogramm mit allen Details finden Interessenten auf der Vereins-Website unter www.natur-rj.ch/programm/kurse.

Nacht der Eulen

Treffpunkt ist um 18:45 Uhr beim Cevi-Haus Langmoos am Ende der Johannisbergstrasse in Jona. Der Spaziergang dauert etwa zwei Stunden. Auch Kinder sind willkommen.

Eine Anmeldung ist erforderlich bis Donnerstag, 24. März unter christine.hunziker@natur-rj.ch oder Tel. 055 210 04 08.

Verein Natur Rapperswil-Jona