Rapperswil-Jona
07.09.2018

ALTE FABRIK AB 15.9.2018: FOREVER OR IN A HUNDRED YEARS

Die letzte *KURATOR Ausstellung von Josiane Imhasly eröffnet an der Kulturnacht RJ und widmet sich mit den beiden Künstlerinnen Denise Bertschi und Inas Halabi dem gesellschaftlichen Verdrängen und Vergessen.

Denise Bertschi (*1983, Schweiz, denisebertschi.ch) und Inas Halabi (*1988, Palästina, inashalabi.com) gehen dem gesellschaftlichen Verdrängen und Vergessen nach. Aus ihren Recherchen entwickeln sie Videoarbeiten, Fotografien und Objekte, welche die Prozesse selektiver Wahrnehmung und Erinnerung sezieren. Bertschi hinterfragt die Rolle der Schweiz als «neutrale» Akteurin im internationalen Fahrwasser von Wirtschaft und Politik. Sie präsentiert ihre neuesten Arbeiten, die sich aus einem Rechercheaufenthalt in Südafrika ergeben haben und die Verbindung der Schweiz mit der Apartheid in den Fokus nehmen. Inas Halabi zeigt zwei Videos, die den Umgang mit nuklearem Abfall reflektieren. Eines entstand im Aargau, das andere in Halabis Heimat Palästina. Zudem nahm sie einen Kurzaufenthalt in Rapperswil zum Ausgangspunkt für eine dritte Videoarbeit.

Die Ausstellung wird unterstützt von: Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung; Aargauer Kuratorium

(OriginalMeldung, Autor: Alte Fabrik)