Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Fussball
30.09.2021

FC Uznach: 3 Punkte an 14 Stunden Tag

Am vergangenen Wochenende reiste der FC Uznach Richtung Süden.
Am vergangenen Wochenende reiste der FC Uznach Richtung Süden. Bild: Arno Landolt / Timo Petrizzo
Die 1. Mannschaft des FC Uznach trat die weite Reise nach Campascio an. Von dort durfte man mit einem verdienten 2:3 Resultat den ersten Sieg und drei Punkte nach Hause nehmen.

Ziemlich genau 5 Jahre nachdem zuletzt eine Mannschaft des FC Uznach im Puschlav gastierte, durfte die erste Mannschaft die weite Reise nach Campascio antreten. Einige der damaligen Akteure waren auch dieses Jahr wieder dabei und erinnern sich gut und gerne ans Gastspiel und dem damaligen 2:3 Sieg.

Tagesausflug nach Campascio

Die Ausgangslage vor dem Spiel war aber eine andere. Nach vier gespielten Runden verzeichnete man lediglich einen Punkt und musste dringend einen ersten Sieg einfahren. Begonnen hat der Tagesausflug um 10:00 Uhr mit der Besammlung am Fussballplatz. Von der Central Garage Böckmann wurden zwei Fahrzeuge zur Verfügung gestellt. Nach rund 2 Stunden Fahrt – zwei kurze Pausen an Tankstellen inklusive – traf man im Hotel Abula & Julier in Tiefencastel ein und bekam Salat und Spaghetti serviert. Danach nahm man den restlichen Weg über Albula- und Berninapass auf sich. Am Lago di Poschiavo stand ein kurzer Spaziergang auf dem Programm und pünktlich um 15.45 Uhr fand man sich auf dem Fussballplatz Casai in Campascio wieder.

  • Nach einer langen Reise... Bild: Arno Landolt / Timo Petrizzo
    1 / 2
  • ... und einer Stärkung waren die Männer des FC Uznach bereit für das Spiel. Bild: Arno Landolt / Timo Petrizzo
    2 / 2

Zweikämpfe und weite Bälle

Der Schiedsrichter, ebenfalls mit einer langen Anreise aus Heiden AR, eröffnete mit dem Anpfiff um 17.00 Uhr das Spiel an diesem sonnigen Samstagabend. Auf dem holprigen und kleinen Platz verging keine Zeigerumdrehung, ehe das Heimteam vor Schlussmann Lukas Fritschi auftauchte. Zum Glück der Uzner war das Zielvisier noch nicht justiert und der Ball landete im Aus. Besser machte es der FC Uznach in der 17. Minute; nach einem starken Eckball von Bernet konnte Mettler den Ball mit der Schläfe ins Tor drücken. Das Geschehen auf dem Platz war geprägt von vielen Zweikämpfen und weiten Bällen, von einem ansehnlichen Spiel konnte wohl kaum die Rede sein. Dennoch gab es vereinzelt Angriffsauslösungen der Uzner, die im Ansatz zeigten, was spielerisch möglich wäre.

3:0 zum Pausentee

Zielführend war jedoch nach rund einer halben Stunde eine Einzelaktion von Jan Kuster. Einen hohen Ball nahm er gekonnt mit der Brust an und liess mit seinem Schuss ins linke untere Ecke dem Torhüter keine Chance. Die 2:0 Führung sorgte für Euphorie auf der einen und für verdutzte Blicke auf der anderen Seite. Ruhiger wurde die Partie dadurch nicht. Kurz nach dem zweiten Treffer zeigte sich das Glück weiterhin auf der Uzner Seite, als ein Schuss der Bündner am Posten abprallte und danach geklärt werden konnte. Unbeeindruckt davon konnte Mettler wenige Minuten später seinen zweiten Treffer verbuchen und die Führung auf 3:0 erhöhen. Erneut war es ein Eckball von Bernet der am zweiten Pfosten Mettler fand. Auch bis zur Pause blieb es das Uzner Team, welches gefährlicher blieb und mehr vom Spiel hatte.

Das Geschehen auf dem Platz war geprägt von vielen Zweikämpfen und weiten Bällen. Bild: Arno Landolt / Timo Petrizzo

Je länger,  desto hektischer das Spiel

Nach dem Seitenwechsel schien sich das Heimteam gesammelt zu haben, während die Uzner bemüht waren, das Spielgeschehen weit weg vom eigenen Tor zu halten. Weniger umkämpft wurde das Spiel dadurch nicht und so kam es weiterhin zu Szenen und Unterbrüchen, die die Heimfans stets zu kommentieren wussten. Die Konsequenz im Uzner Angriff liess in der zweiten Hälfte etwas nach. Stürmer Jan Kuster hatte nach rund 60 Minuten seinen zweiten Treffer auf dem Fuss, verzog jedoch und konnte die Führung nicht weiter ausbauen. Auf der Gegenseite erhielt Valposchiavo einen Elfmeter der Kategorie «Swimming Pool» zugesprochen und konnte dadurch den Anschlusstreffer zum 1:3 verbuchen. Je länger das Spiel dauerte, desto hektischer wurde es. Der Gastgeber drückte auf den zweiten Treffer und ermöglichte so im Gegenzug Konter der Uzner. Einen solchen hätte Kemp als Krönung seines Debüts abschliessen können, scheiterte aber am Torhüter. Bei einer weiteren Möglichkeit verpassten etwa vier Uzner im Sechzehner die flache Hereingabe und segelten am Ball vorbei.

Mit drei Punkten nach Hause

Durch den 2:3 Anschlusstreffer eine Minute vor Ablauf der regulären Spielzeit, wurden auch noch die folgenden Nachspielminuten spannend. Am Endergebnis änderte sich aber nichts mehr, womit der wichtige Auswärtssieg feststand. Nach dem Schlusspfiff durfte man sich über die drei eingefahrenen Punkte freuen, besonders aber auch, dass mit Sebastian Kemp und Diego Cardillo zwei A-Junioren erfolgreich ihr Debüt bei den Aktiven feiern durften. Grossen Dank auch an die drei Uzner Unterstützer, die den weiten Weg auf sich nahmen und sich zwischen den heimischen Fans zu wehren wussten.

Mit einer geschlossenen Teamleistung konnte so nun endlich der erste Saisonsieg verbucht werden. Die selbe Einstellung möchte die erste Mannschaft auch am folgenden Wochenende gegen den FC Sargans an den Tag legen. Das Heimspiel findet am Sonntag, 3. Oktober um 14.00 Uhr statt.

FC Uznach