Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Uznach
06.09.2021

Neuzuzüger in Uznach willkommen geheissen

Den Neuzuzügern von Uznach wurde ihr neuer Wohnort – und alles was er zu bieten hat – vorgestellt.
Den Neuzuzügern von Uznach wurde ihr neuer Wohnort – und alles was er zu bieten hat – vorgestellt. Bild: Linth24
Der Verkehrsverein Uznach hat wie in jedem – ausser dem letzten – Jahr die Uzner Neuzuzüger begrüsst und ihnen die Sonnen- und Schattenseiten der Gemeinde gezeigt.

Der Verkehrsverein Uznach übernimmt die jährliche Organisation der Neuzuzüger-Veranstaltung. Da das letztjährige Treffen nicht abgehalten werden konnte, durfte Hans-Urs von Matt dieses Jahr 70 Personen in der Aula des Oberstufenzentrum begrüssen. Der gute Besuch zeigt, dass die Leute «wieder unter die Leute» gehen wollten.

Sonnen- und Schattenseiten

Gemeindepräsident Diego Forrer hofft, dass sich die Neuzuzüger schnell wohlfühlen in Uznach. Er zeigte den ihnen ihren neuen Wohnort von der besten Seite mit guten Verkehrsverbindungen, vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten und neuen Wohnungen. Die vielen Baustellen zeigen, dass Uznach immer attraktiver wird. Natürlich und fairerweise zeigte er auch die negative Seite der Gemeinde auf, so zum Beispiel der grosse Strassenverkehr oder die fehlende Umfahrungstrasse.

Der neu gewählte Rektor der Schule Felix Rüegg wohnt seit 30 Jahren in St. Gallenkappel und kennt Uznach daher sehr gut. Über 100 Stelleninhaber bieten eine gute und intensive Grundausbildung an fünf Standorten für die über 800 Uzner Kinder.

Linthgebiet mit Mittelpunkt Uznach

Auf dem Burgplatz stellte Mario Beretta das Linthgebiet vor mit dem Mittelpunkt Uznach. Der Platz eignet sich hervorragend, um das historische Städtchen vorzustellen. 

Vorgestellt wurden die Ortsgemeinde, die Burgerkorporation, die beiden Kirchgemeinden, das Ortsmuseum und die Storchenkolonie. An der Tischmesse der vielen Ortsvereine erhielten die Neuzuzüger einen Einblick in die Vereins- und Vergnügungswelt. Alle Vereine versuchen Anschluss zu knüpfen und eine Freizeitbeschäftigung anzubieten. Beim Apéro riche ergab sich die Gelegenheit, sich kennenzulernen und die Gründe zu erforschen, warum gerade Uznach als neuer Wohnort gewählt wurde.

Mit grosser Aufmerksam wurde den Worten der verschiedenen Redner zugehört. Bild: Linth24
Werner Hofstetter, freier Mitarbeiter bei Linth24