Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Uznach
14.04.2020

Neuer Präsident für die Rotfarb

Im Ausnahmezustand gab es lediglich eine kurze Aktenübergabe: Der zurückgetretene Präsident Benno Schubiger (rechts) reicht die Unterlagen dem neuen Verantwortlichen, Hanspeter Mätzer, weiter.
Im Ausnahmezustand gab es lediglich eine kurze Aktenübergabe: Der zurückgetretene Präsident Benno Schubiger (rechts) reicht die Unterlagen dem neuen Verantwortlichen, Hanspeter Mätzer, weiter.
Benno Schubiger war die letzten fünf Jahre Präsident des Kulturtreffs Rotfarb in Uznach. Hanspeter Mätzler aus Gommiswald übernimmt nun neu die Führung des Vereins.

Während fünf Jahren war Mitbegründer Benno Schubiger Präsident des Kulturtreffs Rotfarb in Uznach. Mit Hanspeter Mätzler aus Gommiswald übernimmt nun ein Mitglied die Führung, welches sich seit der Gründung vor 24 Jahren für den Verein engagiert.

Hanspeter Mätzler, neuer Präsident des Kulturtreffs Rotfarb, freut sich über das hervorragende Wahlresultat. Mit 209 Stimmen von insgesamt 542 Mitgliedern wurde er ins Amt gewählt. Aufgrund des aktuellen Ausnahmezustandes durch das Corona-Virus erfolgte die Wahl schriftlich. «Ich werde alles versuchen, um den Verein finanziell unabhängig und im Sinne der Gründer weiterführen», sagt ‹Mätz›». Der Kulturtreff Rotfarb ist für den 51-Jährigen wie eine Familie. Sein grösstes Anliegen sei, den Team-Geist zu pflegen.

Versierte Nachfolge

Im Kulturtreff Rotfarb engagiert er sich seit der Gründung als Licht- und Tontechniker. Seit vielen Jahren ist er in der Programmgruppe und im Vorstand dabei. Er macht seit über 35 Jahren Musik in verschiedenen Blues-Rock Bands und spielt gerne Bluesharp. Bei ca. 15 Konzerten pro Jahr sitzt er selbst am Schlagzeug oder steht hinter dem Ton-Pult. Rund 50 kulturelle Anlässe pro Jahr besucht er als Gast. Trotz reicher Kultur- und Führungserfahrung sagt er: «Ich habe grossen Respekt vor dem Amt. Wir sind bestrebt, der Bevölkerung ein tolles und abwechslungsreiches Programm zu bieten.» Zur Unterstützung im administrativen Bereich steht ihm Elfi Kaufmann aus Uetliburg zur Seite. Sie engagiert sich seit rund zehn Jahren in der Programmgruppe des Vereins und kennt unzählige Agenturen und Künstler persönlich. Oft wird sie zu Premieren in der ganzen Schweiz eingeladen und besucht die Anlässe wenn immer möglich.

Mit Markus Meier aus Uznach als Beisitzer wurde ein weiteres Programmgruppen-Mitglied in den Vorstand gewählt. Er ist Organisator von grossen Open Airs und ehemaliger Uzner Jugendarbeiter. Marc Bürge aus Uznach wird neuer Technik-Chef. Zur Zeit absolviert er die Fachschule für Tontechnik in Zürich. Seit vielen Jahren ist er für die Tonqualität in der Rotfarb verantwortlich. Rund 80 ehrenamtliche Helfer engagieren sich im Kulturtreff insgesamt. «Wir freuen uns sehr, mit diesen tollen Leuten die Zukunft der Rotfarb Uznach zu schreiben», sagt Mätz.

Engagement seit der ersten Stunde

Benno Schubiger übergibt sein Amt mit Freuden. «Er habe ein gutes Gefühl», sagt er betreffend die neue Führung. Ihn freut, was der Kulturtreff Rotfarb erreicht hat. «Es ist eine Gewaltsleistung, existiert das Haus schon so lange mit bescheidener Hilfe der öffentlichen Hand», findet der Inhaber des Architekturbüros PS Planungsbüro Schubiger AG. Bei der Gründung durch den damaligen Ge­meindeschreiber Franz Widmer sel. und Benno Schubiger - unterstützt durch den Uzner Gemeindepräsidenten Ernst Dörig aD - habe es viele kritische Stimmen gegeben. Das Rezept des Erfolges sieht Schubiger in der ehrenamtlichen Tätigkeit aller Helferinnen und Helfer. Er plante damals den Umbau vom Tröcknerturm in den Kulturtreff Rotfarb unentgeltlich und setzt sich als Gründungsmitglied seit Anbeginn für den Verein ein. Lange Zeit war Schubiger für die Technik im Haus verantwortlich, führte die Beiz und sorgte als Koch mit dafür, die Rotfarb für ihre erstklassige Küche bekannt zu machen.

Grosser Erfolg hatte er während Jahren mit dem Anlass Wine & Dine – einem mehrgängigen Festmahl . Als Präsident Franz Widmer 2015 verstarb, übernahm Schubiger das Präsidium. Ein Highlight unter seiner Führung war 2017 das 20-Jahr-Jubiläum der Rotfarb mit 20 Anlässen. Es beinhaltete das legendäre Sommair – ein zweitägiges Openair mit Musikgrössen wie den Dire Straits, ELO und Spider Murphy Gang. Gleichzeitig zurückgetreten ist Monica Larocca. Sie war Vereinsaktuarin und -sekretärin seit der Rotfarb-Gründung. Beigetreten ist sie aufgrund ihrer damaligen Tätigkeit auf der Gemeinde Uznach.

Grosszügigerweise stellte Arbeitgeber Benno Schubiger ihr in den vergangenen sechs Jahren die Arbeitszeit zur Verfügung, um die umfangreichen Aufgaben für die Rotfarb zu erledigen. Monica Larocca war zudem viele Jahre aktives Mitglied im Beizenteam. «Es war toll, mit den Künstlern in Kontakt zu kommen», sagt sie. Im Hintergrund zu arbeiten, sei jedoch nicht immer dankbar. Nach langjährigem Wachstum sieht sie es an der Zeit, die Sekretariatsarbeiten neu aufzuteilen. «Ohne Monica hätte ich das Präsidium nicht führen können», gesteht Benno Schubiger. Als sie ankündigte, ihr Amt niederlegen zu wollen, war es für den Präsidenten klar, dass er die Führung abgibt. «Aus gesundheitlichen Gründen ausgebrannt, war es auch für mich an der Zeit aufzuhören», sagt Schubiger. Beide werden dem neuen Team bei Bedarf zur Verfügung stehen. 

Dragiza Stoni, Rotfarb Uznach