Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Kanton
16.07.2021
17.07.2021 10:11 Uhr

Cyberkriminelle legen Stadt und Kanton lahm

Kanton und Stadt St. Gallen informierten über die sozialen Netzwerke Twitter und Facebook (Symbolbild)
Kanton und Stadt St. Gallen informierten über die sozialen Netzwerke Twitter und Facebook (Symbolbild) Bild: KEYSTONE/DPA dpa/A2824/_FRANZ-PETER TSCHAUNER
Wegen einer Cyberattacke auf den Wiler Hoster waren die Webseiten des Kantons und der Stadt St.Gallen am Freitagvormittag nicht erreichbar. Auch beide Polizeien waren betroffen.

Ein technisches Problem des externen Hostingpartners habe dazu geführt, dass die Internetseite nicht erreichbar war, schrieb die Stadt am Freitagmorgen erst in einer Mitteilung. Sie informierte aber über Facebook und Twitter und war telefonisch erreichbar. Ähnlich sah es beim Kanton und bei Stapo sowie Kapo aus.

Am Freitagnachmittag war dann aber klar: Das «technische Problem» war eine gezielte Cyberattacke. Cyber-Kriminelle haben versucht, die Systeme der externen Hosting-Firma durch zahlreiche Anfragen zu überlasten – eine sogenannte «DDoS-Attacke». Dahinter steckt meist die Absicht, das Opfer zu erpressen – «zahlst Du mir so und so viel, höre ich mit den Angriffen auf».

Sowohl Stadt als auch Kanton haben die gleiche Hosting-Firma, die Online Consulting AG in Wil. Dies ist der zweite Vorfall auf den Websites von Stadt und Kanton in diesem Jahr: Bereits im April waren beide down. Schon damals war die Online Consulting Opfer eines Hackerangriffs geworden.

Am Mittag waren die Webseiten wieder erreichbar.

 

Linth24/sda