Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Kultur
27.06.2021

Mehr Unterstützung für St.Galler Künstler

Regierungsrätin und Kulturministerin Laura Bucher (ganz links) mit St.Galler Künstlern aus verschiedenen Sparten
Regierungsrätin und Kulturministerin Laura Bucher (ganz links) mit St.Galler Künstlern aus verschiedenen Sparten Bild: pd
Der Kanton St.Gallen hat wegen der Corona-Pandemie dieses Jahr mehr Geld für Werkbeiträge und Auslandaufenthalte zur Verfügung gestellt. So können mehr St.Galler Kunstschaffende mit Beiträgen unterstützt werden.

Die diesjährige hohe Anzahl an ausgezeichneten Vorhaben ist darauf zurückzuführen, dass der Kanton im Wissen um die durch die Corona-Pandemie hart getroffenen Kulturschaffenden mehr Geld zur Verfügung gestellt hat. So können auch mehr Künstler von dieser Förderung profitieren.  

Je einen Werkbeitrag in der Sparte angewandte Kunst & Design erhalten Benjamin Amiel und Nicolà Borrer für ihr Möbelprojekt, Annina Arter für die Weiterentwicklung von gewobenen Wand-Suchbildern sowie Nico Kast und Lika Nüssli, die beide je an einem Graphic Novel-Projekt arbeiten. 

In der Sparte bildende Kunst sind es Morena Barra mit einem Neapel-Videoprojekt, Felix Boekamp mit dem Labyrinth der Gefühle und Katalin Deér mit neu ausgerichteten Arbeiten, Beni Bischof mit einem Vorhaben für Malerei mit Text, Felix Stöckle mit einem Keramik-Papierofen-Vorhaben sowie Birgit Widmer mit einer Recherche des Prozesses der Eisschmelze. 

Als Einzige in der Sparte Geschichte und Gedächtnis erhält Nina Keel für ihre Recherche nach St.Galler Architektinnen einen Werkbeitrag; in der Sparte Literatur sind es Maya Olah und Laura Vogt mit Roman-Projekten. 

Werkbeiträge der Sparte Musik gehen an Thomas Kuratli mit Kompositionen zum Thema Totentanz und André Meier für Forschungs- und Kompositionsarbeiten. Elio Ricca konzentriert sich auf sein Soloprojekt, Charles Uzor auf seine Komposition «Exhibition für Ensembles, afrikanische Skulpturen und Masken», der Jazzmusiker Matthias Tschopp aufs Vorhaben «Saxophon und Modular Processing» und die junge E-Bassistin Vanja Vukelic auf drei Projekte. 

Schliesslich können Franziska Braegger Shirts und Hella Immler aus der Sparte Theater/Tanz je einen Werkbeitrag für ihre Bühnenprojekte entgegennehmen. Und je einen dreimonatigen Rom-Aufenthalt erhalten Barbara Signer und Till Forrer. Roland Brauchli wird drei Monate in Berlin verbringen.

Linth24/pd