Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Promo
Auto & Mobil
07.06.2021
09.06.2021 10:50 Uhr

Mercedes-Benz EQA: Erstes vollelektrisches Kompaktmodell

Die erste Version des EQA 250 wird mit einem vorne montierten Asynchronmotor mit 140 kW angeboten.
Die erste Version des EQA 250 wird mit einem vorne montierten Asynchronmotor mit 140 kW angeboten. Bild: Mercedes Benz
Daimler stellt mit dem Mercedes-Benz EQA, einem Derivat des GLA, sein erstes vollelektrisches Kompaktmodell vor. Der EQA ist das zweite Modell nach dem auf dem GLC basierenden EQC.

Während EQS und EQE völlig eigenständig gestaltet sind und mit Ausstattungselementen wie dem futuristischen Hyperscreen-Cockpit verfügbar sein werden, wirkt der EQA noch relativ konventionell.

Und das ist auch kein Wunder, sind doch die Bleche und die Verglasung weitgehend identisch mit dem GLA. Sie wirken beim Neuling allerdings ruhiger und aufgeräumter.

0 auf 100 in 8.9 Sekunden

Die erste Version wird der EQA 250 sein, der mit einem vorne montierten Asynchronmotor mit 140 kW (190 PS) auf den Markt kommen wird. Sein maximales Drehmoment liegt bei 375 Newtonmetern, und der Spurt von 0 auf 100 km/h dauert 8,9 Sekunden, bei 160 km/h wird abgeregelt.

Die Reichweite des EQA 250 soll bei 426 Kilometern liegen, die allerdings nur unter günstigen Umständen erreicht werden dürfte. Immerhin kann mit bis zu 100 kW geladen werden. Und trotz seines hohen Gewichts dürfte der EQA mit seinem spontanen Ansprechverhalten zu einem echten Spassauto werden.

Der EQA 250 kann mit bis zu 100 kW geladen werden. Bild: Mercedes Benz

Serienmässige Navigation mit Electric Intelligence

Zum mühelosen Umgang mit dem EQA im Alltag trägt die serienmässige Navigation mit Electric Intelligence bei. Sie kalkuliert den schnellsten Weg ans Ziel. Auf Basis laufender Reichweiten-Simulationen werden dabei nötige Ladestopps ebenso berücksichtigt wie zahlreiche weitere Faktoren, etwa die Topografie und das Wetter.

Auch auf Änderungen zum Beispiel der Verkehrssituation und des persönlichen Fahrverhaltens kann das System dynamisch reagieren.

Die Electric Intelligence rechnet bei der Navigation Faktoren wie nötige Ladestopps, Topografie und Wetter mit ein. Bild: Mercedes Benz

Hinterleuchtete Dekorflächen und moderne Stoffe

Im Interieur lehnt sich der EQA eng an den GLA an. Für den EQA haben die Stuttgarter Farben und Materialauswahl mit optionalen Roségold-Verkleidungen, hinterleuchteten Dekorflächen und modernen Stoffe und Lederqualitäten optimiert.

Der so elegante wie futuristische Look könnte den einen oder anderen Kunden sicher davon überzeugen, sich für das Elektroauto zu entscheiden.

Der neue Mercedes-Benz EQA: Jetzt bei Auto-Trachlser AG einsteigen und Probe fahren.

Bezugsquellen

Jona
Auto-Trachsler AG
St. Gallerstrasse 80
8645 Jona
Tel. 055 220 02 00

Rapperswil-Jona
Auto-Trachsler AG
Kramenweg 15
8645 Rapperswil-Jona
Tel. 055 220 02 00

Wetzikon
Auto-Trachsler AG
Pfäffikerstrasse 48
8623 Wetzikon
Tel. 044 931 50 30

www.autotrachsler.ch

Linth24