Rapperswil-Jona
09.01.2019

3 REGIONALE AUTOREN IN DER ALTEN FABRIK IN RAPPERSWIL

Vorhang auf für regionale Kultur am 19. Januar in der Alten Fabrik in Rapperswil. Vorhang auf für «Ort für Wort See Linth»!

Die Region Zürich-/Walensee-Linth erweist sich bei genauerer Betrachtung als ergiebiges Biotop für Autorinnen und Autoren literarischer Texte. Es entstehen historische Romane, Krimis, autobiografische Texte, Kurzgeschichten, Gedichte oder Romane.

Die Literaturwissenschafterin Kathrin Siegfried hat für die erste Veranstaltung vom Samstag, 19. Januar drei sehr unterschiedliche Persönlichkeiten und Bücher ausgewählt. Dennoch gibt es gemeinsame Aspekte, die im Austausch mit der Moderatorin zur Sprache gebracht werden sollen.

Alle drei Texte handeln oft von Tieren oder sind von deren spezifischer Art des Inder- Welt-Seins inspiriert. Wie unterschiedlich sich diese Gemeinsamkeit in den Texten niederschlägt, wird auf der Fabriktheaterbühne beleuchtet werden.

«Von Menschen und Tieren» Romi Cash ist diplomierte Innenarchitektin, war Fachlehrerin für bildnerisches und technisches Gestalten, sie lebt in Maseltrangen. Hans Schnyder ist diplomierter Immobilienbewerter und Sachschadenexperte, er lebt in Netstal. In einem ersten Block sprechen die beiden über ihre autobiografischen Texte. «Im Windschatten meiner Schritte» von Romi Cash erschien im Rahmen des Kulturprojekts «Edition Unik». Die Kurzgeschichten und Gedichte überzeugen durch ihren Scharfblick für das Typische bei Mensch und Tier und die Zuspitzung ins Absurde. Im Baeschlin Verlag erschien «Abendweide. Das einfache Leben auf einer Glarner Alp». Darin schildert Hans Schnyder seine Kindheitserinnerungen an zwei Alpsommer, die er mit seinem Vater und einem alten Bauernknecht in grösster Abgeschiedenheit verbrachte, in nüchterner, doch liebevoller Weise.

Nach der Pause unterhält sich die Moderatorin mit der jungen Autorin Judith Keller. Sie erregte 2017 mit «Die Fragwürdigen» Aufsehen. Die Sammlung kurzer Geschichten versteht sich auf grösstmögliche Reduktion des sprachlichen Ausdrucks und legt auf diese Weise bloss, welche Wirklichkeiten hinter den Worten hervorschimmern. Im Wechsel mit den Gesprächssequenzen liest die Schauspielerin Martina Hirzel jeweils ausgewählte Passagen aus den Büchern vor, die wiederum als Stoff für das Gespräch und das gemeinsame Nachdenken dienen. Es ist ein spannender Abend zu erwarten, in dessen Verlauf das Publikum zahlreiche Entdeckungen machen wird.

  • Romi Cash, Judith Keller, Hans Schnyder – Texte
  • Kathrin Siegfried – Moderation Lesungen
  • Martina Hirzel-Wille – Vorleserin
Bereits um 16 Uhr werden am Open Mic zwölf Schreibende kurze eigene Texte vortragen. Präsentiert und moderiert wird der Nachmittag von Frédéric Zwicker.
(OriginalMitteilung, Autor: Alte Fabrik, Rapperswil-Jona, Bild: https://pixnio.com)