Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Amden
26.05.2021

Ammler Hotel bediente Gäste ohne Maske

Das Hotel «Arvenbüel» stellte eigene Regeln auf und die Maskenpflicht gehörte dabei nicht dazu.
Das Hotel «Arvenbüel» stellte eigene Regeln auf und die Maskenpflicht gehörte dabei nicht dazu. Bild: Linth24
Das Team des Hotels «Arvenbüel» in Amden bediente die Gäste über Pfingsten ohne Maske, was viele Reaktionen im Netz auslöste. Auch die Polizei war involviert.

Barbara Rüedi, Inhaberin des Hotels «Arvenbüel», hob über Pfingsten die Maskenpflicht für Team und Gäste auf, wie die Linth-Zeitung berichtete. An vergangenem Samstag stellte die Inhaberin kurzerhand und spontan ein Schild vor ihrem Hotel auf, auf welchem stand: «Liebe Gäste, ich kann nicht mehr hinter diesen widersprüchlichen und willkürlichen Massnahmen stehen.»

Somit befreite die Ammlerin ihr Team von der Maskenpflicht und schrieb für die Gäste: «Selbstverständlich werden wir nicht intervenieren, wenn auch Sie selber keine Maske tragen möchten.»

Viele Reaktionen

Ein Bild der Tafel ging auf Facebook viral und die Aktion erzeugte viele Reaktionen. Einige Leute (manche sogar von weit her) schrieben E-Mails, um Barbara Rüedi zu gratulieren. Andere Leute buchten ein Zimmer, um das Hotel in Amden zu unterstützen. Auch per Telefon bekam die Inhaberin immer wieder wohlwollende Reaktionen, so die Linth-Zeitung.

Dieses Schild hängte Inhaberin Barbara Rüedi auf und erhielt viele positive Reaktionen. Bild: Facebook

Auch die Polizei wurde aufmerksam

Doch das Bild im Netz machte auch die Polizei auf das «Arvenbüel» aufmerksam und so standen am Pfingsmontag bereits zwei Polizisten an der Arvenbüelstrasse 47 und machten Barbara Rüedi auf die Maskenpflicht aufmerksam und erläuterten auch, was es für Konsequenzen habe, wenn diese nicht eingehalten würde. 

«Unglaublich, was alles zerstört wurde»

Schlussendlich gilt nun wieder die Maskenpflicht im Ammler Hotel. «Vielleicht war es naiv von mir, das zu machen», so Rüedi gegenüber der Linth-Zeitung, «Aber ich habe damit die Leute wachrütteln wollen. Es ist unglaublich, was mit diesen Massnahmen in einem Jahr zerstört wurde, das unsere Eltern und Grosseltern über Jahre aufgebaut haben.» 

Linth24