Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Rapperswil-Jona
28.04.2021
28.04.2021 11:27 Uhr

Saftige Geldstrafe für mittellosen Maskengegner

Im öffentlichen Verkehr in der Schweiz gilt eine Maskentragepflicht. Bild: Keystone
Ein Sozialhilfeempfänger fuhr bei Rapperswil-Jona ohne Maske Zug. Er widersetzte sich Anweisungen von Sicherheitsmitarbeitern und wehrte sich gegen den Strafbefehl – vergeblich.

Ein 50-jähriger Sozialhilfeempfänger war an einem Augustabend im letzten Jahr in der S7 bei Rapperswil-Jona unterwegs. Obwohl die Maskentragpflicht galt, hatte er keine Maske aufgesetzt. Den Anordnungen von Sicherheitsmitarbeitern, der Maskenpflicht nachzukommen, widersetzte er sich energisch und blieb weiter im Zug.

Strafbefehl, Einsprachen und Gerichtsverhandlung

Im Oktober 2020 wurde dem Mann deswegen ein Strafbefehl zugestellt, mit einer Busse von 200 sowie Gebühren von 250 Franken. Er erhob dagegen Einsprache und konnte unter Verweis auf seine schwierigen finanziellen Verhältnisse eine Reduktion des Gesamtbetrags auf 300 Franken erwirken.

Der Sozialhilfeempfänger gab sich damit aber nicht zufrieden und erhob laut Linth-Zeitung wieder Einsprache. In der Folge befasste sich das Kreisgericht Uznach mit der Sache. Da der Mann jedoch nicht zur Verhandlung erschien, wurde dies als Rückzug der Klage gewertet. Somit muss der Mann neben dem Strafbefehl-Betrag von 300 Franken noch 400 Franken Entscheidgebühr des Gerichts entrichten.

Redaktion Linth24