Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Lifestyle
31.03.2021
01.04.2021 16:48 Uhr

70 Tage im Zürichsee gereift – wie schmeckt der Wein?

Während 70 Tagen reifte der Wein der Winzer Irsslinger im Wellentänzer im Zürichsee. Bild: Weingut Irsslinger
Eine Boje gefüllt mit Wein während 70 Tagen im Zürichsee den Wellen auszusetzen – das ist der «Wellentänzer». Die Boje wurde nun Ende März erfolgreich aus dem Wasser geholt.

Ende Oktober verankerten Robert und Chantal Irsslinger ihren Wellentänzer, welcher mit 900 Liter Wein gefüllt ist, im Zürichsee, um so den Wein in stetiger Bewegung reifen zu lassen. Am 7. Januar – also nach 70 Tagen – wurde die erste Ladung aus dem See geholt und am 8. Januar wurde ein zweiter Wein in den Wellentänzer gefüllt und ebenfalls zur Reife ausgesetzt.

Es hat sich gelohnt

Am 26. März 2021 wurde die Boje erfolgreich aus dem Wasser geholt und der veredelte Tropfen gekostet – das riskante Spiel mit den Wellen hat sich gelohnt: Durch die stete Bewegung und die flache Wassertemperaturkurve entstand ein besonders eleganter, finessenreicher Geschmack. Die Bewegung des Zürichsees durchmischte den Johanniterwein mit der Hefe und die lebendige Temperaturkurve verhalf ihm zu Vitalität und Vielschichtigkeit.

Weiterentwicklung historischer Erkenntnisse

Beim Projekt Wellentänzer handelt es sich nicht um einen «Marketinggag» sondern viel mehr um die Weiterentwicklung historischer Erkenntnisse. Der Bordelaiser Weingutbesitzer Louis Gaspard d’Estournel erkannte bereits um die 19. Jahrhundertwende, dass stete Bewegung dem Wein ausgesprochen gut tut. Hoch begehrt waren seine nach Indien und retour verschifften Weine.

Statement des Winzers

Der Winzer Robert Irsslinger zum Projekt Wellentänzer: «Natürlich war ich nervös, als ich nach so langer Zeit und so aussergewöhnlichen Bedingungen die Boje öffnete, um den ersten Schluck zu wagen. Aber dann wich die Sorge einer sehr großen Freude. Die historischen Erkenntnisse rund um bewegten Wein haben sich bezahlt gemacht: Unser Wellentänzer schmeckt fantastisch. Danke an den Zürichsee, der die Sache so wunderbar geschaukelt hat für uns!»

Zwei statt eine Ladung

2019 wurde der Wein 140 Tage im See gelassen. Dieses Jahr wurde der Reifeprozess jedoch auf 70 Tage gekürzt, da die Winzer bemerkt haben, dass das Potential eigentlich nach 70 Tagen ausgeschöpft ist. Vorteilhafterweise können so in der Spanne von 140 Tagen gleich zwei Weine im Zürichsee reifen, und nicht nur einer.

Weinbauregion Zürichsee

Mit 608 Hektaren und rund 600 Winzern ist der Kanton Zürich das bedeutendste Weinbaugebiet der Deutschschweiz und das nicht erst seit gestern: Alte Stiche zeigen, dass im 18. Jahrhundert praktisch alle geeigneten Grünflächen in der Stadt Zürich und entlang des Sees mit Reben bepflanzt waren. Das Sortiment reicht von Riesling-Silvaner, Räuschling und Kerner über Gewürztraminer bis zu Pinot Noir, Merlot und Zweigelt.

Rapperswil Zürichsee Tourismus