Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Uznach
01.04.2021
01.04.2021 08:41 Uhr

TV Uznach feiert 150-jähriges Jubiläum

In seiner 150-jährigen Geschichte erlebte der TV Uznach einige Hochs und Tiefs. Bild: zvg
Am 1. April 1871 – also vor 150 Jahren – haben 46 Männer die Statuten des Turnverein Uznach unterzeichnet. Einfach gestaltete sich das Unterfangen jedoch nicht.

Am 1. April 1871 haben 46 Männer die Urkunde unterschrieben und damit den Turnverein Uznach (TVU) gegründet. In den Statuten stand als Ziel und Zweck: «Förderung des gesellschaftlichen Lebens in der Gemeinde, Verbreitung der Turnkunst mit körperlicher und geistiger Bildung und Kräftigung des Körpers». Heutzutage kann man sich kaum noch vorstellen, mit welchen Schwierigkeiten die damaligen Turnfreunde zu kämpfen hatten. Die Bewohner und Behördenmitglieder standen dem Vereinsleben misstrauisch gegenüber. Eine Anerkennung war schwer zu erarbeiten. Die Aussage «Wer arbeitet, braucht kein Turnverein» war oft zu hören. Die Notwendigkeit einer Körperschulung und Pflege der Kameradschaft wurde nicht ganz eingesehen. Dass einige Aufgaben vom Turnverein übernommen wurden, die mit dem Turnwesen nichts zu tun hatten, zählte wenig.

Keine Halle, keine Geräte

Bei der Gründung stand noch keine Turnhalle und natürlich auch keine Turngeräte zur Verfügung. Geturnt wurde nur am Sonntagnachmittag, bei schönem Wetter auf einer Wiese an der Benknerstrasse, bei schlechtem Wetter in einer Scheune eines gutgesinnten Bauern. 1875 stellte der Seidenfabrikant Emil Schubiger ein Websaal zur Verfügung. Da konnten auch die geschenkten Turngeräte aufgestellt werden. Ab 1894 durfte der Verein den erstellten Turnkeller unter dem Neubau des Schulhaus «Letzi» benützen.

Stetige Hochs und Tiefs

Bereits schon 1873, also zwei Jahre nach der Gründung, nahm der TVU am Kantonalturnfest in St. Gallen teil. Der grösste Erfolg verzeichnete der Verein am Eidgenössischen Turnfest 1955 in Zürich. Oberturner Constantin Egli durfte 56 Turner dem Kampfgericht melden, eine Sensation für einen «Landverein». Bekannt war der TVU auch für seine «Turnerchränzli» – die heutige Turnshow. Der Verein hatte immer wieder mit Hochs und Tiefs zu kämpfen. Fast jedes Jahr gab es Wechsel in der Vereinsführung. 1999 schlossen sich die inzwischen gebildeten Turnriegen zu einem Gesamtverein zusammen, wobei einzelne Riegen autonom weiterarbeiteten.

Zweitgrösster Sportverein der Gemeinde

Der TVU ist heute mit 480 Mitgliedern der zweitgrösste Sportverein in der Gemeinde. Mit den Riegen Aktiv-Sport, Sport Fit Frauen, Männerriege, Handball, Jugend-Sport, GETU und KITU bietet der TVU ein vielseitiges Angebot an Breiten- und Spitzensport an. Der vorgesehene Jubiläumsanlass im Herbst 2021 muss aus wegen der coronabedingten, unsicheren Situation auf das Turnjahr 2022 verschoben werden.

Werner Hofstetter, freier Mitarbeiter bei Linth24