Rapperswil-Jona
02.02.2019

RJ: GRÜNES LICHT FÜR NEUES JUGENDZENTRUM

Die letzte rechtliche Hürden gegen das neue Jugendzentrum auf dem Zeughausareal wurden beseitigt. Das schreibt die Linthzeitung.

Das Architekturbüro  Piceci hatte vom Stadtrat den Auftrag erhalten, das neue Kinder- und Jugendzentrum zu realisieren. Dagegen hatten zwei Architekturbüros, die zusammen auch einen Vorschlag eingereicht und nicht gewonnen hatten, Klage beim Bundesverwaltungsgericht eingereicht. Dieses Gericht entschied nun: Die beiden Büros seien nicht klageberechtigt, denn der Stadtrat habe einzelne Architekten und nicht Architektengemeinschaften zum Wettbewerb eingeladen. Wie der Anwalt der Verlierer der Zeitung sagte, werde das Urteil nicht an das Bundesgericht weiter gezogen.

Damit steht dem Bau des neuen Jugendhauses (Bild: Projektansicht) im nächsten Jahr nichts mehr im Weg. Die Bürgerversammlung hatte im März 2018 dafür einen 3-Millionen Franken Kredit bewilligt.

(Linth24/MAL) // Artikel der Zeitung online: https://www.linthzeitung.ch/politik/2019-02-02/gruenes-licht-fuers-jugendzentrum