Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Benken
12.03.2021

2 Millionen für Benkner Dorfdreieck

Visualisierung eines Blicks von der Hinterdorfstrasse auf die Fussgängerzone und die neuen Gebäude.
Visualisierung eines Blicks von der Hinterdorfstrasse auf die Fussgängerzone und die neuen Gebäude. Bild: zVg / Fäh Architektur, Benken
Ein Architekt und Investor aus Benken plant seit Jahren eine Neugestaltung des Dorfzentrums. Am 11. April 2021 entscheiden die BürgerInnen nun über den Kredit für den Gemeinde-Anteil am Projekt.

Das Dreieck im Benkner Dorfzentrum soll fussgängerfreundlicher und repräsentativer werden. Nach den Planungen des ortsansässigen Architekten und Investors Andreas Fäh sollen sieben alte Gebäude durch drei neue ersetzt werden, die einen neuen Gemeindesaal, Alterswohnungen, eine Bäckerei mit Café sowie eine Arztpraxis beinhalten. Zudem entstehen eine Tiefgarage und eine Fussgängerzone.

Kanton St.Gallen ebenfalls involviert

Da die Umsetzung des Projekts zu Änderungen an der Kantonsstrasse führen wird, ist auch das kantonale Baudepartement in die Strassenplanung involviert. Die Vorderdorfstrasse, heute eine Einbahnstrasse, soll zur Fussgängerzone werden, während die Hinterdorfstrasse den Verkehr aufnehmen soll und verbreitert wird.

Das Strassenprojekt soll im April vorliegen. Gemeindepräsidentin Heidi Romer rechnet in der Linth-Zeitung mit einer Kostenbeteiligung der Gemeinde von «sicher über 200'000 Franken».

Abstimmung am 11. April als wichtiger Zwischenschritt

Eine wichtige Etappe für das Gesamtprojekt steht am 11. April 2021 bevor, wenn in Benken über den Kredit von rund zwei Millionen Franken für die Umgestaltung abgestimmt wird. Romer sieht das Projekt als Chance für «ein schönes Zentrum». Bei einem Ja seien allerdings noch viele Schritte wie die Planauflage nötig.

Redaktion Linth24