Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Eschenbach
07.01.2020
08.01.2020 19:37 Uhr

Teures Gucklochfahrern

In Gebertingen hat die Kantonsolizei am Montagmorgen einen sogenannten «Gucklochfahrer» erwischt.

Wie die Kantonspolizei schreibt, handelt es sich um einen 41-jährigen Mann, der an der Schulstrasse anhalten wurde. Der Mann wurde bei der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen zur Anzeige gebracht.

Auf der Webseite der Versicherung Helvetia findet sich dazu der folgende Text:

Am besten starten Sie Ihr Fahrzeug im Winter erst, wenn es komplett von Eis und Schnee befreit ist. Schon allein wegen der Sicherheit sollten Sie am Morgen genügend Zeit fürs Eiskratzen einplanen. Wenn Sie nur die Fahrerseite der Scheibe vom Eis befreien oder sich mit einem kleinen Guckloch zufriedengeben, kann dies teuer werden. Sie müssen mit einer Strafe von mehreren hundert Franken rechnen und möglicherweise auch den Führerausweis abgeben.

Nicht nur die Frontscheibe muss eisfrei sein

Vor dem Losfahren sollten Sie nicht nur darauf achten, dass die Frontscheibe komplett schnee- und eisfrei ist. Diese Regel gilt nämlich auch für

  • die vorderen Seitenscheiben,
  • die Seitenspiegel,
  • die Lichter,
  • die Kontrollschilder,
  • das Autodach,
  • die Motorhaube
  • und den Kofferraumdeckel.

Motor beim Eiskratzen ausgeschaltet lassen

Starten Sie den Motor erst nach dem Eiskratzen. Er verursacht sonst nur unnötig Lärm und Abgase. Zudem können Sie für den laufenden Motor im Stand ebenfalls eine Busse erhalten.

Weitere Tipps auf: https://www.helvetia.com/ch/web/de/ueber-uns/blog-und-news/stories/unterwegs/gucklochfahren.html

Kapo, St.Gallen / Helvetia Versicherung