Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Region
06.01.2020
06.01.2020 11:38 Uhr

Grüne Linth streben zwei Sitze an

Marco Fäh (Kantonsrat) und Tanja Zschokke (Stadträtin) sind die Spitzenkandidaten der Grünen Linth.
Marco Fäh (Kantonsrat) und Tanja Zschokke (Stadträtin) sind die Spitzenkandidaten der Grünen Linth.
Marco Fäh und Tanja Zschokke sind die Spitzenkandidaten der Grünen Linth. Mit ihnen und insgesamt drei Kandidaten-Listen wollen die Grünen zwei Sitze im Kantonsrat erobern.

Die Grünen Linth portieren drei Listen für die Kantonsratswahlen vom 8. März 2020 mit dem Ziel mindestens zwei Sitze zu erkämpfen. Dieses Ziel scheint realistisch, wenn man die Wahlen vom letzten Oktober als Richtlinie nimmt, wo die Grünen im Wahlkreis See-Gaster 13% und in der Stadt Rapperswil-Jona sogar 18% Wähleranteile erhielten.

Der Kanton St.Gallen ist politisch gesehen einer der am wenigsten grünen Kantone der Schweiz: Nur gerade 5 der 120 Parlamentarier und keine grüne Stimme in der Regierung belegen dies. Auch das Linthgebiet ist mit nur einem von 16 Kantonsratssitzen bei weitem grünmässig untervertreten. Daran wollen die GRÜNEN Linth jetzt etwas ändern.

Sie portieren drei Kantonsratslisten und eine Kandidatin für die Regierung.

Das unter dem Motto: «Mehr Grün für unseren Kanton!»  Thematisch geht es hauptsächlich um den Klima- und den Landschaftsschutz. Wichtige Anliegen sind aber auch eine faire Steuerpolitik, günstiger Wohnraum, gute Bildungschancen und die Verbesserung der Vereinbarkeit von Arbeit und Familie.

Grüne Hauptliste

Die Hauptliste der Grünen wird angeführt von Kantonsrat Marco Fäh aus Kaltbrunn und der Stadträtin Tanja Zschokke aus Rapperswil-Jona. Auf der dritten Position folgt alt Kantons- und Nationalrat Urs Bernhardsgrütter. Es folgen Astrid Marquart aus Rapperswil, die Co-Präsidentin der Grünen Rapperswil-Jona und Moritz Pachmann aus Uznach. Er ist Jurist und Co-Präsident der Grünen Linth und Präsident der Grünen Uznach. Weiter auf der Liste figurieren: die Naturwissenschaftlerin Lotti Thöni, Rapperswil-Jona; der Architekt und Gemeinderat Bruno Huber aus Weesen; Anina Schneeberger, Rapperswil-Jona, Mutter und Klimaaktivistin; der Oberstufenlehrer David Rogg aus Schänis, Heidi Fraefel aus Schmerikon, Heilpädagogin und freiwillige Mitarbeiterin im Flüchtlingswesen; Theo Scheidegger aus Schänis, Elektroingenieur und Präsident der Schänner Natur; Diana Grogg aus Kaltbrunn, Physiotherapeutin mit eigener Praxis; Urs Steinegger aus Rapperswil-Jona, Naturwissenschaftler u. Moorhydrologe, Mitglied der Naturschutzkommission RJ und Vorstandsmitglied des Fischereivereins RJ; Julia Büsser, Rapperswil-Jona; Kampagnenleiterin Menschenrechte und Fachperson Integration sowie der Atemtherapeut Philip Rist aus Rapperswil-Jona.  

Grüne Senioren für das Klima mit erstem grünem Kantonsrat

Der regionale und kantonale Klimaschutz ist den Grünen aus dem Linthgebiet ein grosses Anliegen. Dies unterstreichen sie mit einer eigenen Liste der Seniorinnen für das Klima.

Diese Wahlliste wird angeführt von der ehemaligen Co-Präsidentin der UGS Rapperswil-Jona Betty Beer, der ehemaligen Gemeinderätin Rita Ammann aus Benken und Elisabeth Jäggli, Heilpädagogin aus Rapperswil-Jona. Weiter auf der Liste sind: Kurt Gnehm aus Ernetschwil, pensionierter Lehrer, der sich im Vorstand der Grünen Linth und einer Solargenossenschaft engagiert. Manuel Agudelo, Maschinenbauingenieur, Rapperswil-Jona; Felix Hengartner aus Ernetschwil, Forstingenieur ETH; Markus Müller aus Rapperswil-Jona, Schulischer Heilpädagoge und Leiter der Regionalgruppe für die Konzernverantwortungsinitiative; Ernst Picmous aus Schmerikon, Fachmann für naturnahen Garten- und Landschaftsbau mit eigener Firma; Jürg Sieber, Sekundarlehrer und Gianni Ziegler pensionierter Lehrer, beide aus Rapperswil-Jona.  

Mit dabei auf dieser Liste ist auch noch Stefan Hungerbühler, Abteilungsleiter Gebäudemanagement. Er war der erste grüne Kantonsrat, der das Linthgebiet im Kantonsrat vertrat.

Junge Grüne Linth

Bereits Tradition hat bei den Grünen aus der Region die junge Liste, die immer ein Spitzenwert im Vergleich mit den anderen Jung-Parteien erzielt. Die junge Liste der Grünen Linth wird angeführt von Colette Peisker aus Rapperswil-Jona. Die Jurastudentin ist Co-Präsidentin der Grünen Rapperswil-Jona und Rechtsberaterin beim Mieterverband. Weiter auf der Liste sind: Loris Casura aus Kaltbrunn, Student Erneuerbare Energien und Umwelttechnik, Priszilla Medrano aus Rapperswil-Jona, Studentin Design; Severin Grob aus Rapperswil-Jona, Student in Business Innovation HSG; Fiona Jäggli aus Rapperswil-Jona, Tiermedizinische Praxisassistentin; Dario Baronchelli aus Gommiswald, App-Entwickler und Inklusionsaktivist für Menschen mit Behinderungen; Rhea Bürgi aus Uznach, Studentin Ethnologie und Geschichte; Rino Hosennen aus Rapperswil-Jona, Schauspieler; Nicole Bernhardsgrütter aus Eschenbach, Biologin u. Masterstudentin Biomedical Engineering und Valentin Faust aus Rapperswil-Jona, Umweltingenieur und Koordinator der Jungen Grünen im Linthgebiet.

36 Frauen und Männer für mehr Grün im Kanton St.Gallen

Was all diese 36 Kandidaten, Frauen und Männer mit verschiedenen Berufen und Altersstufen, vereint, ist die Sorge um das Klima, um die Landschaft und die Natur. Sie alle wollen die Grüne Politik in der Region und im Kanton stärken und zum Nutzen aller Einwohnerinnen und Einwohner zum Durchbruch bringen. 

Linth24 / OM