Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Kanton
24.01.2021

Rauswurf für Tibits-Gründer

Christian Frei, Mitbegründer der Vegetarischen Restaurantkette Tibits (Bild: vegan.ch) Bild: vegan.ch
Die beiden St. Galler Gründer der Tibits-Gastrokette Daniel und Reto Frei haben die Konsequenzen aus den Attacken ihres Brudes und Mitgründers Christian Frei gezogen und ihn bei Tibits rausgeworfen.

Christian Frei, einer der drei Begründer der sehr erfolgreichen vegetarischen Restaurantkette tibits, ist mit erratischen Aussagen zur Corona Pandemie und deren Bekämpfung durch die Politik auffällig geworden, darüber berichtete Toggenburg24

So verschickte er nach einer Recherche des «Blick» und der «Republik» am 22. Dezember 2020 eingeschriebene Briefe an Simonetta Sommaruga, Ueli Maurer sowie auch an den damaligen Vize-Armeechef Aldo C. Schellenberg. Darin habe er gefordert, den gesamten Bundesrat vor ein Kriegsgericht zu stellen. Der Grund dafür, dass Christian Frei ein Verurteilung des Bundesrates wollte, waren die Massnahmen des Bundes zur Bekämpfung der Corona Pandemie. Diese würden die «die menschlichen Freiheiten verletzen und Staaten ein totalitäres System aufzwingen».

Vor Gott und dem internationalen Volkstribunal

In einem Brief an Bundesrätin Simonetta Sommaruga schrieb er: «Aufgrund der aktuellen Ereignisse bin ich gezwungen, Ihr aktuelles Anstellungs-verhältnis zu beenden. Sie werden sich vor Gott und dem internationalen Volkstribunal mit Leben und Privat­vermögen verantworten müssen».

Und in einem Schreiben an Finanzminister Ueli Maurer forderte Frei die «zu Unrecht erhobenen Steuern der letzten 10 Jahre zurück». Was das allerdings mit den Corona Schutzmassnahmen zu tun hat, weiss wohl nur Christian Frei selber. Seine Schreiben veröffentlichte er auch auf der Messenger-Plattform «Telegram».

Gesamter Bundesrat muss vor ein Kriegsgericht?

Der Höhepunkt seiner Forderungen war aber, dass der gesamte Bundesrat vor ein «amerikanisches Militärgericht» (!) gestellt werden müsse, weil die Schweizer Regierung am «Wahlbetrug» in den USA direkt beteiligt war.

Jetzt ist für Christian Frei Ende Gelände bei tibits. Er wurde von seinen beiden Brüdern Daniel und Reto Frei aus der Geschäftsführung entfernt. Grund dafür war letztlich wohl, dass Christian Frei in einer Kellerräumlichkeit einer Tibits-Filiale eine Anti-Corona-Versammlung organisierte, bei der keinerlei Schutzmassnahmen eingehalten wurden.

Ein Bild aus besseren Zeiten: die drei tibits-Gründer v.l. Christian, Daniel und Reto Frei (Bild: leaderdigital.ch) Bild: leaderdigital.ch
Die Erklärung von Daniel und Reto Frei zum Rauswurf ihres Bruders Christian Frei bei Tibits im Wortlaut:

«Liebe Tibits-Freunde

Die momentane Situation ist für viele Menschen mental und psychisch eine grosse Herausforderung, auch für unseren Bruder Christian. Er positioniert sich öffentlichkeitswirksam als Corona-Skeptiker. Wir distanzieren uns GANZ ENTSCHIEDEN und KLAR von seinen Aussagen.

Seine Meinung und seine Aktivitäten sind seine Privatsache. Sie decken sich aber in KEINSTER Weise mit unserer persönlichen Meinung. Und sie widersprechen den Werten von Tibits grundlegend. Christian ist darum auch nicht mehr für unseren Familienbetrieb tätig. Die dadurch entstandene Verunsicherung tut uns sehr leid. Wir hoffen, dass ihr Verständnis für die auch für uns schwierige Situation habt. Bei Fragen könnt ihr euch jederzeit an uns wenden.

Herzlichst

Daniel, Reto Frei und das ganze Tibits-Team»

gmh/uh/Linth24