Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Eishockey
07.12.2019
07.12.2019 22:44 Uhr

SCRJ im Steigflug: Wieder Sieg

Kevin Clark und Roman Cervenka jubelten nicht nur wie hier am 26.November, sondern auch gegen Servette. (Archiv-Foto: Thomas Oswald)
Seit Trainer Jeff Tomlinson an der Bande steht, läuft es wieder. Mit 4:1 gewinnen die SCRJ Lakers gegen Servette. Zwei Tore schoss Kevin Clark, je eines Sandro Forrer und Danny Kristo.

Die SCRJ Lakers bezwingen die Genfer klar mit 4:1. Die Rosenstädter können erneut früh mit 3:0 in Führung gehen, anders als bei der letzten Partie gegen den ZSC gelingt es ihnen, diese Führung gegen Genf zu verteidigen. Das Spiel endet schliesslich mit drei Toren Unterschied, erzielt von Kristo, Forrer und einem Doppelpack von Kevin Clark.

Der Spielstart gelingt den Lakers nicht ganz so fulminant wie gestern, aber gleich die erste Powerplay-Situation können die Lakers verwerten. Clark triff nach einem Bully vor Mayers Tor zum 1:0. Die Genfer versuchen in der Folge aggressiv den Ausgleich zu erzwingen und reissen dabei schonmal das Rapperswiler Tor aus der Verankerung. Aber die Rosenstädter halten dagegen, und mit einem schnellen Gegenstoss erzielt Clark das 2:0. Und nur wenig später erhöht Sandro Forrer auf 3:0, nach einem Zuspiel von Cervenka und (nochmal) Clark. Servette bemüht sich zwar um einen Treffer, aber die starke Rapperswiler Defensive lässt die Genfer nie genug lange Druck aufbauen, um einen solchen zu erzielen. Im Gegenteil sind es die Rapperswiler die das Spiel bestimmen. Sie kommen noch mehrmals zu guten Chancen, die Führung auszubauen, allerdings hält Mayer noch solide. So geht’s mit einem verdienten 3:0 in die erste Drittelspause. Im Gegensatz zum ZSC gestern, konnte der GSHC nicht auf den schnellen Rapperswiler Start reagieren.

Die Genfer starten deutlich aggressiver ins Mitteldrittel und können erstmals Druck aufbauen, die Lakers halten zwar dagegen, allerdings nicht mehr ganz so dominant, wie noch im ersten Drittel. Kurz vor Spielhälfte kommt es zur ersten Strafe gegen das Heimteam. Die Lakers überstehen das Boxplay dank einer starken Defensivleistung. Wieder vollzählig machen die Rosenstädter wieder mehr Druck und lassen sich auch von einer erneuten Unterzahl nicht beirren und übernehmen in der zweiten Drittelshälfte wieder die Kontrolle über das Spiel. In den letzten Minuten vor der Pause erhöhen die Rapperswiler der Druck noch einmal zusätzlich und erzielen beinahe noch das 4:0, allerdings sind es am Ende die Gäste, die profitieren können. Nach einem schnellen Konter schiesst Miranda das 3:1 für Servette. Die Lakers bekommen zusätzlich noch eine Strafe und spielen die letzten Sekunden in Unterzahl. Fürs 3:2 reichts dann aber nicht mehr, und so endet ein umkämpftes Drittel mit 0:1 für Genf.

Während der ersten 100 Sekunden des Schlussdrittels spielen die Rapperswiler in Unterzahl, allerdings überstehen sie auch dieses Boxplay ohne grosse Schwierigkeiten. Die Genfer sind weiterhin um den Anschlusstreffer bemüht, während das Heimteam zunehmend in die Defensive gedrängt, doch Nyfeller und seine Männer bleiben stark. Noch einmal kommen sie in eine Unterzahlsituation, noch einmal wehren sie alle Genfer Angriffe ab. Das Spiel läuft ähnlich weiter wie schon im Mitteldrittel, beide Teams kämpfen und kommen zu Chancen, aber keine davon absolut zwingend. Auch die Lakers spielen nochmals Powerplay, schaffen es aber nicht die Führung auszubauen. Die Partie wiegt weiter hin und her, bis schliesslich Danny Kristo doch noch das 4:1 für die Rapperswiler erzielt. Die Genfer finden darauf keine Antwort mehr und wegen einer erneuten Strafe kurz vor Ende der Partie können Sie nicht einmal mehr den Torhüter rausnehmen. Und so gewinnt die Lakers das Spiel verdient mit 4:1, auch wenn Sie bis zum Schluss dafür kämpfen mussten.

Das nächste Spiel des SCRJ findet am Sonntag, 15.12 statt. Im Cup-Halbfinal empfangen die Lakers den Finalgegner von 2018 HC Davos. ACHTUNG: Anpfiff ist bereits um 14:45!

Linth24 / www.lakers.ch