Rapperswil-Jona
03.12.2019
03.12.2019 19:11 Uhr

Grüne fordern Solaranlage

Die eng aneinander liegenden Hallen der Lakers und der Flames. Die Farbgebung ist noch nicht definitiv. Illustration: Stadt Rapperswil-Jona
Die beiden Trainingshallen der Lakers und der Flames müssen mit einer Solaranlage ausgerüstet werden, fordern die Grünen im Hinblick auf die Bürgerversammlung. Zur Steuersenkung nehmen sie keine Stellung.

Die Grünen Rapperswil-Jona sprechen sich für die Unterstützung der Trainingshallen aus, wenn sichergestellt ist, dass dadurch der Breiten- und Nachwuchssport gefördert wird. Wichtig für uns Grünen ist, dass durch die zusätzliche Eishalle der Lakers auch mehr Eiszeit für andere, kleinere Vereine zur Verfügung gestellt wird.

Eine Investition in dieser Höhe für den Sport bedeutet auch, dass im Sinne der Gleichberechtigung mehr Ressourcen für kulturelle Unternehmungen investiert werden müssen.

Solaranlagen müssen sein

Die Solaranlagen auf den Dächern der Trainingshallen sind für uns ein absolutes Muss. Die Errichtung der Solaranlagen sollte nicht vom Willen der Vereine abhängig sein, sondern eine klare Voraussetzung bei einer finanziellen Unterstützung der Stadt sein.

Unklarheiten bestehen für uns nicht nur in Bezug auf die Pflicht zum Bau von Solaranlagen, sondern auch hinsichtlich den Fragen, wem die Solaranlagen bzw. der erzeugte Strom gehören und was mit der überschüssigen Energie in den Sommermonaten gemacht wird. Diese Fragen haben wir vorgängig zur Bürgerversammlung dem Stadtrat zukommen lassen, damit sie bei der Präsentation der Projekte beantwortet werden.  

Colette Peisker, Co-Präsidentin Grüne Rapperswil-Jona
Melden Sie sich jetzt an: