Eishockey
01.12.2019
02.12.2019 23:58 Uhr

Niederlage gegen EHC Biel

Die SCRJ Lakers spielen eine grösstenteils gute Partie gegen den ebenfalls stark spielenden EHC Biel. Doch die Partie geht knapp mit 2:3 verloren.

Die Rapperswiler, die in derselben Formation antreten wie gestern gegen Lugano, starten gut ins Spiel und machen aggressiv Druck in der Bieler Zone. Allerdings sind es die Seeländer, welche durch schnelle Konter die ersten wirklich gefährlichen Szenen haben. Mehrfach kann nur noch Nyffeler den frühen Rückstand verhindern. Seine Vordermänner drücken immer noch aufs Bieler Tor, sind dabei aber oft zu ungenau und ungefährlich. Das Heimteam ist schneller und kaltblütiger und kurz nach Drittelshälfte muss sich Nyffeler zum ersten Mal geschlagen geben. Die Rosenstädter sind um den Ausgleich bemüht, bleiben aber zu harmlos und in der eigenen Zone weiss sich Schneeberger nur noch durchs Beinstellen zu helfen. Im anschliessenden Powerplay hält der EHCB den Druck aufrecht und erzielt das 2:0. Zumindest scheint das die Lakers endlich aufzuwecken, Rehak erzielt nur anderthalb Minuten später mit einem klassischen Bullygoal das 1:2. Vom Anschlusstreffer beflügelt spielen die Gäste viel stärker auf und erzwingen einen Penalty, welchen Kapitän Rowe auch eiskalt verwandelt. Für die Führung reichts dann nicht mehr ganz, auch wenn die Lakers es noch mehrmals probieren. In die erste Drittelspause geht’s mit einem 2:2. In nur 5 Minuten haben die Rapperswiler die Partie wieder ausgeglichen und stehen fürs Mitteldrittel gut da.

Der Start ins zweite Drittel gelingt den Lakers gut, bald schon können sie Powerplay spielen und verlangen der gegnerischen Defensive einiges ab, aber für die Führung reichts nicht ganz. Wieder vollzählig versuchen die Bieler erneut Druck aufzubauen, aber die Rosenstädter halten stark dagegen und bleiben die spielbestimmende Mannschaft. Aber es fehlt das Quäntchen Glück für den Führungstreffer. Während gut 10 Minuten haben die Lakers vielfach die Führung auf dem Stock, auch nach einer unnötige Strafe gegen Simek lassen sich die Gäste nicht einschüchtern. Das Boxplay überstehen sie problemlos. Biel kommt in der Folge wieder zu mehr Chancen und gelegentlich wird es auch mal wieder richtig laut in der Tissot Arena, aber das 3:2 für die Seeländer kommt trotzdem eher überraschend. Rappi zeigt das ganze Drittel hindurch starkes Eishockey aber neben dem Glück fehlte manchmal auch einfach die Kaltblütigkeit weswegen es mit Rückstand in die Kabine geht.

Im Schlussdrittel geht’s zunächst weiter wie vor der Pause, beide Mannschaften spielen stark auf, der EHCB ist aber bisweilen dem 4:2 näher als die Lakers am Ausgleich. Aber die Rapperswiler bleiben stark, die Bieler Fans wirken teilweise desillusioniert von ihrer Mannschaft, sodass die deutlich unterzähligen Lakers-Fans im Stadion den Ton angeben. Dennoch will es nicht klappen mit dem Ausgleich, auch als die Rosenstädter innert kürzester Zeit zweimal Powerplay spielen können. Während den letzten fünf Minuten bleibt die Partie hart umkämpft, obwohl die Lakers gute Spielanteile haben, fehlen die richtig guten Chancen. Zwei Minuten vor Ende der Partie nimmt Tomlinson noch das Timeout und nimmt Nyffeler aus dem Tor, aber auch sechs Rapperswiler schaffen es nicht die Bieler Verteidigung zu durchbrechen. Und so endet ein starkes Spiel mit einer unglücklichen aber nicht völlig unverdienten Niederlage.

Im nächsten Spiel treffen die SCRJ Lakers auswärts auf den Leader ZSC Lions. Die Partie findet am Freitag, 6.12 statt, Anpfiff im Zürcher Hallenstadion ist um 19:45.

www.lakers.ch