Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Eishockey
22.11.2019
22.11.2019 22:44 Uhr

Lakers verlieren in Lugano

Mit 5:1 verliert der SCRJ gegen den HC Lugano im Tessin. Nach einer halben Stunde stand es bereits 3:0 für die Bianconero. Das einzige Tor für die Lakers schoss Daniel Vukovic.

Im Duell zweier formschwachen Teams verlieren die SCRJ Lakers auswärts gegen den HC Lugano mit 1:5. Die Rapperswiler konnten ihre Chancen zu wenig nutzen, während sich der Gegner effizient zeigte. Den einzigen Treffer für die Lakers erzielte Daniel Vukovic.

Spiel zweier verunsicherter Teams

Der Auftakt in die Partie missriet den Lakers. Gian-Marco Wetter kassierte eine Strafe und in Unterzahl musste sich Noël Bader vom Schuss von Sannitz geschlagen geben. In der Folge wurde offensichtlich, dass in diesem Team zwei verunsicherte Teams aufeinandertrafen, welche zuletzt viele Spiele verloren hatten. Die Partie war geprägt von vielen Fehlern und du spielerische Highlights suchte man vergeben. Den Lakers gelang es jedoch, das Spielgeschehen ausgeglichen zu gestalten. Zweimal war der SCRJ dem Ausgleich sehr nahe, doch zuerst scheiterte Jan Mosimann im Powerplay und danach konnte Danny Kristo eine schöne Vorarbeit von Roman Cervenka nicht verwerten. Gegen Ende des Drittel machte das Heimteam wieder mehr Druck. Bader verhinderte mit einer starken Parade gegen Bertaggia einen weiteren Treffer. Kurz vor der ersten Sirene gelang das 2:0 trotzdem noch, als Suri und Lajunen nachstocherten und Bader den Puck nicht blockieren konnten.

3:0 nach 30 Minuten

Der SCRJ startete gut ins Mitteldrittel, konnte jedoch keinen zählbaren Ertrag erzielen. Die beste Chance zum Anschlusstreffer verpasste Florian Schmuckli, als er bei einer 2 gegen 1 Situation mit seinem Abschluss am Torhüter scheiterte. Danach kam Lugano wieder besser ins Spiel und es war Bader, der sich mit starken Paraden gegen Lammer und Fazzini auszeichnen konnte. Nach 25 Minuten kassierte Mauro Dufner eine 2 plus 2 Minuten Strafe und die anschliessende Powerplaygelegenheit für die Tessiner erwies sich als vorentscheidend. Die Lakers erspielten sich zwei hochkarätige Chancen, doch weder Schlagenhauf noch Cervenka konnten die Möglichkeit zum Shorthander nutzen. Auf der anderen Seite erzielte Lammer das 3:0. Spätestens mit dem schön herauskombinierten Treffer von Fazzini schien die Partie vorzeitig entschieden. Doch exakt 60 Sekunden später traf Daniel Vukovic mit einem Weitschuss und brachte auch den SCRJ auf die Anzeigetafel. In der Folge erspielten sich die Rapperswiler weitere gute Chancen, welche sie jedoch nicht nutzen konnten. Mindestens das 2:4 hätte eigentlich fallen müssen, doch Kristo scheiterte bei einer 2 gegen 1 Situation am sehr stark reagierenden Zurkirchen.

Selten gefährlich im dritten Drittel

Das Schlussdrittel begann mit einem Lattenschuss von Fazzini. In der Folge kontrollierten die Lakers zwar das Spielgeschehen, doch abgesehen von einigen Weitschüssen durch Dominik Egli und Vukovic wurde es selten gefährlich. Man muss den stark ersatzgeschwächten Rapperswilern hoch anrechnen, dass sie in dieser Phase trotz aussichtsloser Situation weiterkämpften. Lugano verwaltete den Vorsprung und gewann durch einen weiteren Treffer von Fazzini mit 5:1. Der Tessiner Sieg war schlussendlich sicherlich verdient, allerdings täuscht das klare Resultat ein wenig. Der SCRJ konnte mit dem HCL durchaus mithalten, in den entscheidenden Momenten des Spiels war das Wettkampfglück allerdings auf Seite der Luganesi.

Bereits morgen bietet sich den SCRJ Lakers die Chance, wieder einen Sieg zu feiern, wenn der HC Davos in Rapperswil zu Gast ist. In den Heimspielen konnten die Lakers in dieser Saison schon oft überzeugen und konnten 7 von 11 Spielen gewinnen.

Rang Mannschaft Spiele Punkte
1 ZSC Lions 22 43
2 EHC Biel 23 41
3 Genf Servette 23 38
4 HC Davos 17 36
5 Lausanne HC 22 35
6 EV Zug 20 33
7 SCL Tigers 20 30
8 HC Lugano 22 28
9 Fribourg-Gottéron 20 27
10 SC Bern 22 25
11 Rapperswil-Jona 22 24
12 Ambri-Piotta 21 21
Linth24 / www.lakers.ch