Uznach
12.11.2019

Buchwaldhexen sind bereit

Wenn mancherorts schon die Guggenmusigen aufspielen, ist es in Uznach noch recht still. Aber unter der Oberfläche brodelt es.

In Uznach wird von den Buchwaldhexen an Stelle der Fasnachtseröffnung zur Kästeilet eingeladen. Da kommt noch keine Guggenmusig vorbei und die Hexenkleider ruhen noch im Kasten.

Die Kästeilet hat nichts mit Fasnacht zu tun. Vor einigen Jahren haben zwei Urfasnächtler in der damaligen Zunft UZINAHA sich von der Geschichte inspirieren lassen und die Kästeilet wieder eingeführt.

Alois Beretta, Historiker in Uznach

Am Montag wurde vor dem Tönierhaus wiederum gratis Käse, Brot und Wein verteilt. Während einer Stunde trafen sich überaus viele Sympathisanten der Buchwaldhexen zu einem ungezwungenen Morgenschwatz. Man prostete sich zu, wie sonst nur an Silvester. Die eigenetlichen Aktivitäten beginnen erst nach Drei Königen am 6. Januar.

Am abendlichen Hexenhöck wurde dann ausführlich über die kommenden Aktivitäten diskutiert. Zunftmeister, wie der Vorsitzende Marco Eisenlohr immer noch heisst, wies auf neue Vorschriften hin, die an fasnächtlichen Veranstaltungen zu beachten sind. Auch an der Fasnacht werden keine Ausschweifungen geduldet.

Lydia Gebs als Umzugchefin hat wieder zehn attraktive Umzüge zusammengestellt inklusive den Narrengottesdienst am Schübeldonnerstag.  

Bis zum 1. Februar am Nachtumzug in Uznach müssen die Buchwaldhexen die Wartezeit überstehen. Die rund 70 Hexen sitzen wie auf Nadeln, bis sie die Fasnachtsfreunde mit ihrem Ulk erfreuen können.

Werner Hofstetter, Linth24
Melden Sie sich jetzt an: