Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Schmerikon
01.11.2020
31.10.2020 18:28 Uhr

Wahlen in Schmerikon: Frischer Wind gegen CVP

Mihajlo Mrakic (l.) im Video-Interview mit Linth24-Verleger Bruno Hug.
Mihajlo Mrakic (l.) im Video-Interview mit Linth24-Verleger Bruno Hug. Bild: Linth24
Ende Monat wird in Schmerikon der Gemeinderat komplettiert. Das Jungtalent Mihajlo Mrakic im Linth24-Interview. Seine Konkurrentin will dagegen nur in Schmerikon auftreten.
  • Von Bruno Hug

Im Seedorf Schmerikon steht eine spannende Wahl an. Der Student Mihajlo Mrakic stieg schon im ersten Wahlgang für die FDP ins Rennen und hat mit einem brillanten Resultat überrascht. Auf ihn setzten 513 Wählerinnen und Wähler. Damit lag er nur 68 Stimmen hinter der CVP-Vertreterin Jolanda Couchet. Im zweiten Wahlgang stehen sich die beiden nun wieder gegenüber.

Der junge FDP-Mann Mrakic zeigt sich im Video-Interview von Linth24 erneut als guter Debattierer. Mit seinen 19 Jahren gibt er ein ausserordentlich gefestigtes politisches Bild ab. Seine Website und seine Wahlplakate sind professionell gestaltet. Darauf bezeichnet er sich als «jung, frisch und mutig». Offenbar scheut sich Mihajlo Mrakic neben seinem Studium an der ETH Zürich in Elektrotechnik und Informationstechnologie auch nicht vor der politischen Ochsentour. Bei den Jungfreisinnigen leitet er das Ressort Kommunikation und Events, in der FDP Schmerikon sitzt er im Vorstand und auch für den Kantonsrat liess er sich schon auf die Kandidatenliste setzen.

Politisch vernetzt

Erstaunlich ist auch die politische Vernetzung des jungen Schmerkners, der sich, wie er schreibt, von den liberalen Grundwerten «Freiheit, Eigenverantwortung und Gemeinsinn» leiten liesse. Für Mihajlo Mrakic setzen sich politische Schwergeweichte wie Nationalrätin Susanne Vincenz Stauffacher, Markus Bänziger, Direktor der St. Gallisch-Appenzellischen Handelskammer oder FDP-Nationalrat Marcel Dobler ein. Dobler schreibt zu Mraktic: «Wo sich andere zufriedengeben, möchte Mihajlo mehr.»

Jolanda Couchet verzichtet auf ein Interview

Mihajlo Markic’s Kontrahentin ist Jolanda Couchet (51). Seit diesem Jahr sitzt sie im Vorstand der CVP Schmerikon. Sie ist mit ihrer Familie vor sieben Jahren ins Seedorf gezogen und arbeitet in der Klinik Wald als «diplomierte Pflegefachfrau HF in Aushilfe». Gegenüber dem Online-Blog «8716» sagte sie, sie wolle in den Gemeinderat, «weil die Sichtweise einer Frau in den Gemeinderat gehört». Ausserdem wolle sie sich für eine qualitativ hochstehende und bezahlbare Gesundheitsversorgung einsetzen. Als interessierte Einwohnerin nehme sie «am Dorf- und Gemeindegeschehen wie auch an der Entwicklung des Dorfes teil».

Ein Video-Interview wollte Jolanda Couchet Linth24 nicht geben. Vor dem ersten Wahlgang schrieb sie, es fehle die Zeit dazu. Auf die erneute Anfrage vor dem zweiten Wahlgang teilte sie mit: «Besten Dank für Ihre Anfrage. Ich konzentriere mich auf Schmerikon und verzichte auf ein Videointerview.»

Bruno Hug, Linth24