Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Leserbrief
Rapperswil-Jona
09.11.2019
11.11.2019 06:50 Uhr

Avenida: Die Wachstumskritiker

Ein Leserbrief zur Abstimmung vom 17. November, der für ein Ja wirbt.

Ich wusste gar nicht, dass wir so viele Wachstumskritiker haben in Rapperswil-Jona! Wo sind sie, wenn es darum geht, immer höhere Mieten zu verhindern? Wo sind sie, wenn wieder einmal der Wirtschaft zuliebe die Steuern gesenkt werden sollen?

Ich verstehe ihre Argumente: Wahrscheinlich wird es so sein, dass die Veränderung des Strassenraums weitere Bauprojekte mit sich zieht. Schlussendlich bauen aber die Grundbesitzer, die sich über gestiegene Preise freuen dürfen, und nicht die Stadt.

Die Beweggründe der vermeintlichen Wachstumskritiker kann ich aber nicht nachvollziehen. Wer wirklich etwas gegen das blinde Streben nach Wachstum in unserer Gemeinde unternehmen will, der erreicht sein Ziel nicht, wenn er oder sie am 17.November ein Nein gegen das Strassenprojekt Neue Jonastrasse/St.Gallerstrasse einlegt. Damit erreicht er oder sie nur, dass normale Leute, die nicht mehr Wachstum, sondern mit dem Bus zur Arbeit wollen, weiterhin zu spät kommen. Und dass Menschen, die mit dem Velo oder zu Fuss unterwegs sind, weiterhin durch eine Betonlandschaft müssen, die komplett aufs Auto ausgerichtet ist – übrigens dem Kapitalismusund Wachstumssymbol schlechthin.

Darum, liebe Wachstumskritiker: Legt am 17. November für alle ÖV-Nutzenden, Velofahrerinnen und Fussgänger ein Ja ein und engagiert euch dafür umso mehr, wenn die nächste Steuersenkung ansteht, wenn es um bezahlbare Mieten geht und so weiter – es folgen bestimmt noch viele Möglichkeiten. So erreicht ihr euer Ziel!

Vivian Frei, Rapperswil-Jona