Eishockey
29.10.2019
29.10.2019 22:27 Uhr

SCRJ: Solidarität und Niederlage

Lakers-Lausanne Die Fans wuenschen Trainer Jeff Tomlinson und dessen Bruder alles Gute nach seiner Nieren Operation. Fotos: Tom Oswald.
Die SCRJ Fans machten dem frisch operierten Trainer Jeff Tomlinson und dessen Bruder Mut. Auf dem eigenen EIs verloren die Lakers mit 2:5, nachdem sie früh mit 1:0 in Führung gegangen waren.

Trotz einer guten Leistung im ersten Drittel und dem Führungstreffer, verlieren die Lakers gegen den Lausanne HC. Im Mitteldrittel kassieren die SCRJ Lakers innert Zehn Minuten vier Treffer zum zwischenzeitlichen 1:4. Dieser Hypothek kann Rappi nicht mehr beikommen. Im dritten Abschnitt trifft Dünner im Powerplay und die Lausanner ins leere Tor zum 2:5 Schlussstand.

Der SCRJ startet mit der fast gleichen Aufstellung wie zuletzt gegen den ZSC in die Affiche. Noël Bader hütet dieses Mal jedoch das Tor. Zu Beginn des Drittels erspielen sich Dünner, Kristo und Wellman eine herrliche Chance, können diese jedoch nicht in ein Tor ummünzen. Wenig später erzielt Casey Wellman dennoch den Führungstreffer. Mit einem satten Schuss von der blauen Linie kann er das Zuspiel von Topscorer Egli perfekt nützen. Eine aufsässige Spielweise ermöglicht den Lakers immer wieder zu Chancen zu kommen. So haben Kristo und Hüsler die Zweitore-Führung eher auf dem Stock als der Lausanne HC den Ausgleich. Auch ein erstes Boxplay kann, trotz nun grossem Druck der Gäste, unbeschadet überstanden werden. Gegen Ende des Drittels können sich beide Torhüter auszeichnen. Sowohl Stephan kann eine Topchance von Rowe zunichte machen als auch Bader hält die Null für die Lakers. Bei Simeks Geschoss hat Stephan jedoch das Nachsehen, kann sich aber auf das Torgehäuse verlassen.

Daniel Kristo, Nico Duenner, Dominik Egli und Casey Wellman (SCRJ) jubeln nach dem 1:0. Foto: Tom Oswald.

Die SCRJ Lakers starten auch stark in das zweite Drittel. Dennoch erzielt der LHC den vermeintlichen Ausgleich durch den Verteidiger Junland. Der Trainerstaff des SCRJ nimmt die Coaches Challenge. Nach Konsultation des Videomaterials geben die Unparteiischen den Treffer, weshalb der SCRJ danach zwei Minuten in Unterzahl spielt. Umgehend nützen die Gäste Überzahlsituation zum 1:2. Danach kommen die Lausanner besser ins Spiel und können durch ihren Captain Froidevaux zum 1:3 vorlegen. In der Folge scheinen die Mannen in Rot von der Rolle und kassieren das vierte Tor im Mitteldrittel. Kurz vor Drittelsende können nun auch die Lakers Powerplay spielen. Dieses kann jedoch nicht genutzt werden und so geht das Mitteldrittel mit 0:4 klar verloren.

Casey Wellman (SCRJ) gegen Torhüter Tobias Stephan (Lausanne) . Foto: Tom Oswald)

Auch im letzten Abschnitt beginnen die Lakers bemüht. Der Lausanne HC leistet sich eine kleine Strafe aufgrund zu vieler Spieler auf dem Eis. Das Powerplay kann nach kurzer Zeit auch zum 2:4 Anschlussteffer genutzt werden. Dünner erzielt den Treffer, assistiert durch Wellman und Clark. Die Partie ist nun wieder ausgeglichen gestaltet. Hüsler wird schliesslich regelwidrig gestoppt und es bietet sich die nächste Überzahlsituation. Ein starkes Powerplay mit einigen guten Chancen kann jedoch nichts an der Anzeigetafel verändern. Auch Clark verschiesst knapp aus bester Abschlussposition. Bereits knapp fünf Minuten vor Schluss agieren die Lakers ohne Torhüter und zusätzlichem Feldspieler. Trotz einiger guten Chancen, trifft Emmerton 53 Sekunden vor Schluss ins leere Tor und entscheidet die Partie.

Linth24 / www.lakers.ch
Melden Sie sich jetzt an: