Fussball
26.10.2019
28.10.2019 14:47 Uhr

FCRJ verliert in Bern

Viele enttäuschte Gesichter nach dem Schlusspfiff beim FCRJ in Bern. Die Mannschaft verliert auf dem Kunstrasen gegen Breitenrain zwar nur knapp aber verdient mit 2:1 Toren.

Viele enttäuschte Gesichter nach dem Schlusspfiff beim FCRJ in Bern. Die Mannschaft von Trainer Da Silva kommt gegen den Stadtberner Quartierverein nie wirklich auf Touren und verliert auf dem Kunstrasen zwar nur knapp aber verdient mit 2-1 Toren. Die Frage nach dem Warum und Wieso ist schnell beantwortet. Der FCRJ kreierte über die gesamten neunzig Minuten zu wenig Konstruktives und war bis zur 1-0 Führung der Berner total überfordert. Dies lag jedoch auch am Auftritt des Heimteams, welches in der Startphase viel investierte und auf der für den FCRJ ungewohnten Unterlage klare Vorteile hatte. Auf den 1-0 Führungstreffer durch Kastrati  (37.) hatte der FCRJ, in Person von Jordan Gele (38.), noch die passende Antwort parat. Zwischen dem 1-0 und dem 1-1 verstrichen gerade mal 120 Sekunden.

Nach der Pause sah es dann lange nach einem Punktgewinn für die Gäste aus. Obwohl spielerisch beim FCRJ nicht viel mehr zusammen passte als noch in der ersten Durchgang, konnte zumindest die Partie ausgeglichener gestaltet werden. Die nun von vielen Zweikämpfen geprägte Begegnung wurde richtiggehend zur Lotterie, welche das Heimteam in der Schlussphase für sich entscheiden konnte. Kastrati entwischte, nach deinem Fehlpass in der Vorwärtsbewegung, der gesamten Rappi-Hintermannschaft und liess auch Goalie Yanz im 1 gegen 1 keine Chance. Obwohl noch genügend Zeit vorhanden gewesen wäre, bliebe eine Reaktion der Gäste in der Schlussphase aus. Der FCRJ musste sich heute einem in allen Belangen besseren Gegner beugen und man dürfte zudem froh sein, beim nächsten Heimspiel wieder auf Naturrasen antreten zu können.

FCRJ
Melden Sie sich jetzt an: