Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Rapperswil-Jona
13.10.2020

Diskussion über Hallenbad im Lido lanciert

Geht es nach dem Sportrat von Rapperswil-Jona, könnte es im Lido dereinst neben der Badi auch ein Hallenbad geben. Bild: zvg
Nach der Projekt-Pleite des Badi-Neubaus bringt der Sportrat von Rapperswil-Jona ein zusätzliches Hallenbad fürs Lido ins Spiel. Man sehe Bedarf bei der Bevölkerung und der Standort biete Synergien.

Im Dezember 2019 legte der Stadtrat Rapperswil-Jona das Neubau-Projekt der Badi Lido zunächst auf Eis, ein halbes Jahr später beerdigte er es dann endgültig. Der Hauptgrund: Es zeichnete sich eine Kostenexplosion ab.

Wie die Linth-Zeitung berichtet, meldet sich nun der städtische Sportrat mit der Forderung, der Stadtrat solle über ein Hallenbad diskutieren.

Aus Sicht von Sportrat Dani Alge gibt es mehrere Gründe dafür: So zeige eine Befragung anlässlich der aktuellen Sportstudie des Kantons, das über 13 Prozent der Bevölkerung gerne ein Hallenbad in Rapperswil-Jona hätten. Zudem biete ein ganzjährig betriebenes Hallenbad Vorteile gegenüber einem saisonal geöffneten Freibad, das nur während maximal drei Monaten ausgelastet sei. Und schliesslich biete der Lido-Standort mögliche Synergien, indem die Abwärme der benachbarten Eishalle sinnvoll zum Heizen genutzt werden könnte.

Allfällige «Rechenspielereien und Machbarkeiten» beim Hallenbad möchte Alge allerdings Experten überlassen. Als nächstes plant der Sportrat das öffentliche Podium «Wasserwelten», um die Bevölkerung miteinzubeziehen und den Nutzen eines Hallenbades zu diskutieren.

Der Stadtrat wird laut Linth-Zeitung bis Ende Jahr über die Zukunft der Badi Lido entscheiden.

Redaktion Linth24