Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Eschenbach
11.10.2020

Schulpräsidium: Marcel Gübeli tritt erneut an

Die überraschend vielen Rückmeldungen von WählerInnen haben Marcel Gübeli (parteilos, Goldingen) zur Weiterführung der Kandidatur bewogen.
Bei der Wahl des Eschenbacher Schulpräsidenten erreichte keiner der vier Kandidaten das absolute Mehr. Nun kündigt Marcel Gübeli an, sich auch dem 2. Wahlgang zu stellen, und erklärt, weshalb.

Bei der Wahl des neuen Schulpräsidenten in Eschenbach kommt es zum zweiten Wahlgang. Nachdem sich zwei Kandidierende aus dem Rennen genommen haben, hat sich heute Marcel Gübeli aus Goldingen für die Weiterführung der Kandidatur entschieden. Als Parteiloser und ohne eigene Kinder in der Volksschule will er als Unabhängiger sein Know-how als Lehrer, Schulinformatiker und Bildungsfachmann in die Schule einbringen.

Gübeli hat sich für seinen Entscheid bewusst Zeit gelassen und Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, sich bei ihm zu melden. Erstaunlich viele Wählende haben dies getan – darunter auch Mitglieder aller im Dorf vertretenen Parteien – und ihn zum Weiterführen der Kandidatur animiert. Hätte Gübeli auf die Kandidatur verzichtet, wäre es zu einer stillen Wahl gekommen.

Offensichtlich gab es im Dorf diverse Gerüchte zu einem Parteibeitritt nach den Wahlen. Diese Gerüchte weist Gübeli aber vehement zurück. Wer als Parteiloser kandidiere, müsse zu seiner Haltung stehen. Ein Parteibeitritt komme nicht in Frage.

Gübeli betont, dass er nicht gegen einen Mitkandidierenden, sondern vielmehr für ein Amt antrete, für das er mit seinem Werdegang prädestiniert ist. Zumal die Schulen Eschenbach ein ungewöhnliches Führungsmodell haben. Als Schulpräsident möchte er die Schulen von Eschenbach gemeinsam mit den Angestellten und vor allem verstärkt im Dialog mit der Bevölkerung weiterentwickeln.

Marcel Gübeli, Goldingen