Schmerikon
28.03.2019

BRAND IN SCHMERIKON KOSTET 4-6 MILLIONEN FRANKEN

Interview mit Tobias Wild Junior, COO der Wild&Küpfer AG in Schmerikon: «Wir arbeiten an sieben Tagen rund um die Uhr bis der Schaden behoben ist.»

Linht24: Herr Wild, was können Sie über das Ausmass des Schadens sagen? Tobia Wild jun.: Zerstört wurden die Lagerhalle und eine grosse Menge von Produkten vor allem für die Industrie und den Medizinsektor. Den Schaden zu beziffern, ist schwierig. Er wird sich im Bereich von 4 – 6 Millionen Franken bewegen.

Warum ist der Schaden so gross? Wild: Verbrannt sind vor allem fertig erstelle Produkte. In diesen waren einerseits mehrere zehntausend Stunden Arbeit drin, aber auch teure Fremdkomponenten, die mit eingebaut wurden. 

Welchen Schaden werden Sie als Firma erleiden? Wir sind versichert. Aber im Vordergrund steht, dass wir unsere Kunden beliefern können und für sie kein Schaden entsteht. Wir holen alles auf! Dazu sind wir entschlossen. Wir arbeiten ab sofort an sieben Tagen rund um die Uhr, also auch am Wochenende, bis der Schaden behoben ist. Dieser Vier-Schichten Betrieb läuft bereits. 

Was wissen Sie heute über den Brandausbruch und den verheerenden Verlauf? Bis man gültige Informationen hat, dauert es sicher noch eine Weile. Alle Ermittlungen sind in der Hand der Polizei. Bisher haben wir keine Rückmeldung erhalten. 

Vis-a-vis des Brandplatzes steht ein Neubau ihrer Firma. Hat dieser Schaden genommen? Sie reden vom Gebäude, welches wir im Sommer eröffnen. In diesen Neubau kommen Produktion und Lager, Montage und Restaurant. Zum Glück hat nur die Fassade etwas Russ abbekommen, diese kann gereinigt werden. Bis der Brandplatz selber leer ist, dauert es hingegen noch ein paar Tage.

Beeindruckende Sammlung an Links und Bildern zum Brand gibt es auf https://www.8716.ch/2019/03/26/brand-bei-wild-kupfer-schmerikon/

Passende Linht24 Berichte:

https://linth24.ch/ground-zero-in-schmerikon/

https://linth24.ch/brandplatz-schmerikon-das-video/

Interview: Mario Aldrovandi