Leserbrief
Kaltbrunn
30.09.2019
01.10.2019 07:31 Uhr

Grüne: Verbieten oder umgestalten

Viktor Brunner aus Kaltbrunn findet,man solle nicht ängstlich auf die Herausforderungen reagieren.

Es gibt leider auch bei den Grünen, wie in allen Parteien, einige die „müssen“ sich profilieren, wollen diktatorhaft alles verbieten, was ihnen  nicht passt, und würden vielleicht der Macht des Geldes erliegen, wissend, dass jede Diktatur scheitern muss, weil wir freiheitsliebende Menschen sind.

Warum aber so negativ und ängstlich? 

Denn deshalb gleich alle Grünen abzulehnen, dient nur der (Waffen-) Industrie, die Konkurrenz und Konflikte braucht, um ihre schädlichen Güter zu verkaufen.  Trotzdem geht es doch nicht darum, die Industrie zu bremsen, sondern  sie, dringend, auf ökologisch und nachhaltig umzugestalten, also darum, Schädliches, Naturzerstörung höher zu besteuern, und Auswüchse des Kapitalismus, Gier zu übermässigem Profit zu begrenzen. 

So wie wir einen Minimallohn festlegten, sollten wir also auch einen Maximallohn  und Maximalvermögen festlegen, ab denen die Steuerlast dann stark  ansteigt,  alles zugunsten von Innovation und Technik, z.B.:  Europa-Hyperloop-Bahn  und Wasserstoffauto/-flugzeug?

Für ökologische Steuerreformen hätten wir die demokratische Mehrheit, wenn wir uns nicht  von der Angst der Reichen vor „Verarmung“ und ihrer Geld- und Werbemacht mit ihrer Drohung vor Wegzug, Arbeitsplatz- und Steuerverlust,  einschüchtern lassen, und nicht für sie stimmen und  wählen, sondern, gerechter, grün und sozial. 

Viktor Brunner, Kaltbrunn
Melden Sie sich jetzt an: