Gommiswald
28.09.2019
28.09.2019 10:33 Uhr

Gemeindehaus ohne Solar-Fassade

Die Bauvisiere für das kombinierte Gemeinde-Feuerwehrhaus sind gestellt. (Bild: Über üs)
Das Baugesuch für den Neubau des Gemeindehauses mit Feuerwehrdepot und Tiefgarage in Gommiswald wurde eingereicht und liegt bis 25. Oktober 2019 öffentlich auf.

Da sich unter dem Dorfplatz der eingedolte Huetbach befindet, wurde für die Ausscheidung des Gewässerraums ein entsprechender Sondernutzungsplan ausgearbeitet. Dieser liegt koordiniert mit dem Baugesuch gleichzeitig auf.

Die Bürgerschaft hat anlässlich der Abstimmung vom 17. Mai 2019 dem Baukredit für den Neubau eines Gemeindehauses zugestimmt. Der Baukredit für das Feuerwehrdepot mit darunterliegender Garage sowie Entsorgungspark wurde bereits im November 2018 erteilt.

Das Projekt wurde zwischenzeitlich weiterentwickelt und optimiert. Die Ausrichtung des Baukörpers musste im Zusammenhang mit den Naturgefahren (Hochwasser durch Huetbach) etwas verschoben werden.

Ebenso wurde eine Kosten-Nutzenanalyse für eine allfällige Fassade mittels Solarpanels erstellt. Die Berechnungen zeigen jedoch, dass das Kosten- Nutzenverhältnis zu grosse Differenzen aufweist. Darum hat sich die Baukommission entschieden, auf Photovoltaik an der Fassade zu verzichten.

Jedoch wurde neu als Option die Anbringung von Solarpanels auf dem Dach des Entsorgungsparks ins Bauprogramm aufgenommen. In diesem Zusammenhang werden die notwendigen Abklärungen vorgenommen und geprüft, ob der bewilligte Kredit für die zusätzliche Photovoltaikfläche ausreicht.

Der weitere Projektverlauf sieht vor, dass mit dem Neubau im 1. Quartal 2020 begonnen werden kann, sofern die Baubewilligung bis Ende 2019 erteilt wird.

Peter Hüppi, Gemeindepräsident Gommiswald
Melden Sie sich jetzt an: