Rapperswil-Jona
10.09.2019
12.09.2019 06:30 Uhr

RJ: 101 JAHRE ALTE FABRIK 1919 - 2019

Postkarte Jörg Gebert
Die Alte Fabrik zeigt sich nach der Renovation im aufgefrischten Kleid.

Wer genau beobachtet, findet noch Spuren der Vergangenheit. Vielen ist die Geschichte des Hauses jedoch unbekannt. Die Gebert Stiftung für Kultur nahm die 101-jährige Geschichte zum Anlass, den ursprünglichen Zweck des im Auftrag von Albert Emil Gebert erbauten Gebäudes in Erinnerung zu rufen. Von 1919 bis 1962 diente die Fabrik zur Herstellung von Metall- und Bleiwaren sowie Armaturen und Spülapparaten.

Postkarte Regina Gebert

Von Regina Gebert Droeser, Martha Eicher und der Mitarbeiterin ...

Fünfzehn Personen veranschaulichen in Fensterporträts die Geschichte der Fabrik von der Produktionsstätte zum Kulturzentrum. Zu sehen sind Mitglieder der Familie Gebert, bekannte und unbekannte Mitarbeitende der späteren Firma Geberit, sowie Personen, welche ab 1990 das Kulturleben in der Alten Fabrik prägten.

Mitarbeiter tragen wesentlich zum Erfolg jeden Unternehmens bei. Daher sind drei Porträts den zahlreichen Unbekannten und Vergessenen, der Fabrikarbeiterin und dem Installateur gewidmet.

Eines der Fenster zeigt Regina Gebert Droeser. 1915 heiratete sie Albert Gebert, der während des Ersten Weltkriegs Militärdienst leisten musste. In dieser Zeit führte sie zusammen mit ihrem Schwager Leo die Spenglerei. Neben der Tätigkeit in der Firma zog sie ihre sechs Kinder gross.

... bis zu Peter Röllin und Manolo Navarro

Erarbeitet wurden die Porträts von Peter Müller, Historiker und Provenienzforscher im Historischen und Völkerkundemuseum St.Gallen. Er begab sich in Zusammenarbeit mit der St. Galler Agentur Alltag auf die abenteuerliche Reise der Geschichte der Alten Fabrik. So entstand eine Fenstergalerie aus fünfzehn spannenden Porträts, eine visuelle Biografie des Hauses.

Die Bevölkerung von Rapperswil-Jona ist eingeladen, sich bereits von Aussen auf die Alte Fabrik einzulassen. Wer mehr von der Gegenwart erfahren möchte, tritt über die Schwelle und erlebt eine breite Palette an Kultur und Kunst: Sei es im Ausstellungsraum, in der Stadtbibliothek oder im Fabriktheater, das Schauspiel, Musik, Poetry Slam, Tanz oder Literatur auf die Bühne bringt.

OM, Alte Fabrik