Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Sport
31.08.2020

Golf Charity in Nuolen mit nationalen Skigrössen

Gut gelaunt: Daniel Yule auf dem Weg zum Abschlag. (Bilder: Franz Feldmann)
Am Freitag fand im Golfpark Zürichsee die Swiss-Ski Golf Charity statt. Profis wie Beat Feuz, Ramon Zenhäusern, Daniel Yule und Luca Aerni gaben zum Spass ihre Golfkünste zum Besten.

Es war ein Sehen und Gesehen werden am Freitag im Golfpark Zürichsee in Nuolen. Im Rahmen der Swiss-Ski Golf Charity reisten die nationalen Grössen des Skisports in der Schweiz nach Nuolen.

Cracks wie Beat Feuz, Ramon Zenhäusern, Daniel Yule, Niels Hintermann, Snowboard-Freestyler David ­Hablützel oder Skicrosser Alex Fiva sowie Ehemalige wie Dominique Gisin oder Didier Cuche gaben ihre Golfkünste zum Besten, um gemeinsam mit Sponsoren und Gönnern Geld für den Schneesport-Nachwuchs zu sammeln.

  • Luca Aerni scherzt mit seinen Flight-Partnern.
    1 / 3
  • Beat Feuz schaut kritisch seinem Schlag nach.
    2 / 3
  • Ramon Zenhäusern war ebenfalls dabei.
    3 / 3

«Was ist unsere Taktik?»

25 Flights (Gruppen von vier Personen) spielten im Golfpark nicht um Ruhm, sondern für einen guten Zweck. Erstmals wurden dieses Jahr die traditionelle Swiss-Ski Golf Trophy und das Charity Golf-Turnier der Stiftung Passion Schneesport als gemeinsamer Anlass durchgeführt.

Nach der Athletenvorstellung zu Beginn durch den Rapperswiler SRF-Moderator Jann Billeter begaben sich die Sportler zusammen mit ihren zugeteilten Flight-Partnern auf die 18 Löcher auf dem Golfpark Zürichsee. Der Spass stand im Vordergrund, die Athleten zeigten sich von ihrer lockeren Seite. So scherzten sie immer wieder zusammen mit ihren Partnern über verschiedene Dinge. Slalomcrack Daniel Yule war sich dabei nicht sicher, wie genau sein Flight spielen sollte. «Taktik, haben wir eine Taktik?», fragte der 27-Jährige aus dem Wallis seine Spielkollegen.

Daniel Yule.

Der Zürcher Oberländer Speedspezialist Niels Hintermann antwortete auf die Frage, wo er seine Schwächen im Golf sieht, damit: «Sie beginnen bei Loch 1 und enden an Loch 18. Ich komme erst bei Loch Nummer 19 richtig in Fahrt.»

Niels Hintermann.

Netto-Sieger des Turniers wurde der Flight um Freestyler David Hablützel. Am Schluss wurden 125 000 Franken für die Stiftung Passion Schneesport gesammelt.

Das nächste Turnier findet voraussichtlich am 18. Juni 2021 in Küssnacht am Rigi statt.

  • Mit Dominique Gisin und Didier Cuche waren auch zwei Ehemalige dabei.
    1 / 6
  • Skicrosser Alex Fiva war der einzige aus seiner Sportart.
    2 / 6
  • Marc Gisin präsentiert seine Handschuhe.
    3 / 6
  • Der Pokal für den Sieg in der Nationenwertung der letzten Saison.
    4 / 6
  • Youngster Marco Odermatt.
    5 / 6
  • Didier Cuche beim Abschlag.
    6 / 6
Lars Morger, Linth24/March24 & Höfe24