Fussball
08.07.2019
09.07.2019 06:23 Uhr

FCRJ ist parat für Sporting Lissabon

Nach Dortmund im 2014 und Wolfsburg drei Jahre später, kommt es am Mittwoch im Grünfeld wieder zu einem Leckerbissen.

Der FC Rapperswil-Jona empfängt Sporting Lissabon zu einem Freundschaftsspiel. Anpfiff ist um 19.00 Uhr.

Es ist die Zeit der Trainingslager, und es ist die Zeit, in der viele der europäischen Spitzenclubs dieses in der Schweiz absolvieren. Wie zum Beispiel der Portugiesische Traditionsverein Sporting Lissabon, oder Sporting Clube de Portugal, wie er genau heisst. Vom 7. bis 13. Juli weilt er in Feusisberg und dabei steht am Mittwoch das Freundschaftsspiel gegen den FCRJ auf dem Programm. «Die Mannschaft und der ganze Verein freut sich riesig auf diesen Topclub», meint Carlos da Silva, Assistenztrainer und Teammanager der 1. Mannschaft des FCRJ. «Es werden viele Portugiesen aus der ganzen Schweiz anreisen, um Sporting einmal hautnahe zu erleben,» prophezeit er, auch mit Blick auf die Begeisterung der Portugiesen für den Fussball.

Berühmter Ausbildungsclub

Sporting Lissabon, das ist vor allem auch ein bekannter Ausbildungsclub, der immer wieder Topspieler hervorgebracht hat, die eine Weltkarriere machten. Wie zum Beispiel Cristiano Ronaldo und Luis Figo. Aber auch andere Namen sind Fussballkennern genau so geläufig, so zum Beispiel Nani, Simão, Moutinho und viele andere mehr. Die Löwen, wie sie auch aufgrund des Vereinswappens genannt werden, wurden 2002 zum letzten Mal portugiesischer Meister. Die größten Erfolge waren der Gewinn des Europapokals der Pokalsieger 1964 sowie der Einzug in das UEFA-Pokalfinale 2005 im eigenen Stadion. Die Grün-Weissen gewannen zudem 22 nationale Meisterschaften und 17-mal den portugiesischen Pokal, womit sie zu den drei erfolgreichsten Vereinen Portugals zählen.

Aktuelles Kader mit bekannten Namen

Im aktuellen Kader stehen auch heuer wieder viele bekannte Namen. Aus der Bundesliga ist Bas Dost aufgrund seiner vielen Tore für Wolfsburg bestens bekannt. Aber auch Sebastián Coates, Bruno Fernandes oder der Argentinier Marcos Acuña. Oder, oder, oder – es ist eine lange Liste von «Hochkarätigen» welche die Kaderliste Sportings schmücken. «Das Spiel FCRJ gegen Sporting wird in Portugal am Fernsehen zu schauen sein» weiss da Silva zu berichten. Das eigene Sporting-TV reist mit einer Equipe ins Grünfeld, um den Match zu übertragen. Daneben kommen viele Journalisten aus Portugal angereist, um vom Spiel zu berichten.

Grünfeld parat für ein Fussballfest

Etwas nüchterner sieht es Pedro Silva, der portugiesische Trainer des FCRJ. «Für mich ist es ein Spiel, das mir vor allem Aufschlüsse über viele Sachen gibt, die mir nachher in meiner Arbeit mit dem Team helfen.« Dennoch, die Vorfreude ist riesig. «Für unsere Spieler wird dies ein Leckerbissen, den sie nie mehr vergessen», ist sich Assistenztrainer da Silva sicher. Er erinnert sich selber noch sehr gut, als er im Laufe seiner Karriere (94 Super League Spiele, wovon 40 mit den Grasshoppers) gegen Juve, Inter oder Bayern München gespielt hat. Aber nicht nur für die Spieler, sondern auch für die Fans des FCRJ und für die vielen Portugiesen, die hier in der Schweiz wohnen und zum Spiel nach Jona kommen, soll es ein spezielles Erlebnis werden. Im Grünfeld ist man also parat für einen unvergesslichen Fussballabend.

Rolf Lutz, Linth24