Rapperswil-Jona
14.06.2019

RJ: 60 METER MEHR STRASSE IN DER UNTEREN LANGRÜTI

In der Langrüti entstehen an privilegierter Wohnlage Mehrfamilienhäuser. (Foto: Stadler Immobilien)
Damit zwei neue Häuser gebaut werden können, muss in der Unteren Langrüti die Strasse verlängert werden. Die entsprechenden Pläne des Stadtrats liegen nun öffentlich auf.

Der Stadtrat hat am 11. Juni 2019 den Teilstrassenplan «Untere Langrüti» genehmigt. Für die Erschliessung von zwei neuen Mehrfamilienhäusern in der Unteren Langrüti auf den Grundstücken Nr. 309J, 310J und 2032J (die Liegenschaften Stampfstrasse 25 und 27 werden abgebrochen) muss die Steinackerstrasse Richtung Süden verlängert werden.

Das neue Strassenstück misst rund 60 Meter, ist eine Strasse mit Wendeplatz und wird als Gemeindestrasse 3. Klasse klassiert. In der Fortsetzung entsteht ein Gemeindeweg 1. Klasse, der für den motorisierten Verkehr gesperrt ist und nur Fussgängern und Velofahrenden offen steht.

Dieser Abschnitt mündet nördlich der Abwasserreinigungsanlage ARA in die Langrütistrasse bzw. Stampfstrasse. Mit der Realisierung dieser Strassen- und Wegverbindung entsteht aus dem Gebiet Steinackerstrasse/Langrüti ein attraktives Wegnetz Richtung Sportanlagen Grünfeld und Stampf.

Für sämtliche Planunterlagen erfolgt vom 18. Juni bis 17. Juli 2019 das öffentliche Auflageverfahren. Die Unterlagen liegen im Vorraum des Bausekretariats im 2. Obergeschoss des Stadthauses zur öffentlichen Einsicht auf oder sind auf der Webseite der Stadt Rapperswil-Jona einsehbar.

OM