Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Kaltbrunn
21.11.2022
21.11.2022 10:14 Uhr

Genussvoller Jodlerabend

Bild: Werner Hofstetter, Linth24
Der Heimatabend der Kaltbrunner Jodler liess die Herzen am Jahreskonzert höher schlagen.

Fröhlichkeit, Folklore, und Heimatgefühle erlebten die vielen Jodlerfreunde des Jodlerclub «Heimelig» Kaltbrunn. Jodellieder verschiedener Komponisten prägten den ersten Heimatabend. Präsident Markus Steiner durfte recht viele Delegationen, sowie treue Clubfreunde begrüssen.

Die Dirigentin Sandra Brand versteht es ausserordentlich gut, Text, Melodie und Jodel zu einem kompakten Ganzem zu vereinen. Sie wählte Vorlagen von Adolf Stähli, Roger Stadelmann, Fred Kaufmann oder Ernst Sommer.

Nebst dem Gesamtchor traten Andre Reichmutht und Yves Eichenberger im Duett auf mit «Bim Hüttefüür». Sandra Ritter und Sandra Brändli bewiesen ihr Jodeltalent beim «My Zyt».

Bild: Werner Hofstetter, Linth24

Passend zum Theater wurden Gesangsvorträge eingebaut. Dazu gehörten die für Jodelfreunde bekannten Melodien wie «Bergwald», «Fruttiger Lied», «Aabestärn» oder «Das cha nur Liebi siۛe». Wer auch immer die glorreiche Idee hatte, Jodel und Theater zu mischen, hat voll ins Schwarze getroffen.

Bild: Werner Hofstetter, Linth24

Theaterstück: «Am runden Tisch»

Unter der Regie von Renè Thoma spielten im Volksstück Ursi Artho, Markus Steiner, Pascal Schmucki, Sandra Ritter, Karin Gähler und Roman «am runde Tisch» mit.

Bauer Joggi und sein Knecht Theöderi haben einen Stier zu Metzger Stierli gebracht.

Was lag da näher, als das Verkaufsgeld in die Beiz zu investieren. Als sich dann Frieda dazugesellte, wurde ein Jass geklopft. Doch der Metzger unterbrach das Spiel. Er teilte mit, dass der Stier ausgebüxt sei und er sein Geld zurück wolle.

Richtig ungemütlich wurde es für Meister und Knecht als die Bäuerin mit dem Teppichklopfer auftauchte. Da aber Serviertochter Vreni Geburtstag hatte wurde sie vom Jodelclub überrascht. Und ab da entschärfte sich die Lage für alle.

Bild: Werner Hofstetter, Linth24

Jodel zum Abschluss

Abgeschlossen wurde der «Heimatabend» mit dem Gesamtchor aller Jodlerinnen und Jodler mit dem «Steimanndli Jutz». Dann sorgte das «Echo vom Chlausbüel» für Bewegung auf der Bühne und am Sonntagnachmittag trat die Schwyzerörgeli Musikschule Kaltbrunn auf.

Werner Hofstetter, Linth24