Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Fussball
17.11.2022

FCRJ hilft mit «Liberi»

Bild: FCRJ
Als grösster Sportverein am Zürichsee will der Fussball Club Rapperswil-Jona armutsbetroffenen und sozial benachteiligten Kindern helfen, damit sie ihre Leidenschaft leben können. Dafür wurde das Projekt «Liberi» geschaffen und nun werden Spender gesucht.

Im Fussball treffen nebst der Spielfreude diverse Nationen, Kulturen, Sprachen und unterschiedliche körperliche und geistige Entwicklungsstände aufeinander. Diese Breite an persönlichen Merkmalen in unseren übervierzig Mannschaften zu betreuen, erfordert viel Fingerspitzengefühl und einen grossen Einsatz von Trainern und Funktionären des Vereins. Um die vielfältigen Prozesse noch besser zu steuern und aufeinander abzustimmen, hat der FC Rapperswil-Jona das Projekt «Liberi» initiiert.

Was Liberi macht

Wir unterstützen mit Liberi armutsbetroffene und sozial benachteiligte Kinder, indem der Jahresbeitrag, Fussballschuhe oder sonstige Ausrüstung finanziert wird. Nebst dem regulären Spielbetrieb, bietet der Verein Kindern, welche aus Kapazitätsgründen nicht in den regulären Verein aufgenommen werden können, spezielle «Zusatz Trainings» an. Für dieses Engagement suchen wir Gönner, welche uns unterstützen.

Warum wir für «Liberi» sind

Weil der FCRJ als grösster Sportverein am Zürichsee und zweitgrösster Fussballclub der Schweiz für viele Kinder und Familien mehr als nur ein Verein ist. Mit «Liberi» gehen wir die sozialgesellschaftlichen Herausforderungen aktiv an und unterstützen Kinder und Jugendliche und deren Familien, welche in soziale Not geraten.

Mit der Unterstützung des Projekts wird Fussball für jedermann ermöglicht. Fussball soll in erster Linie Spass machen. Es ist jedoch auch eine optimale Plattform zur Integration mit dem Ziel, jeden zu respektieren und Niemanden abzuwerten. Denn Werte wie Respekt, Toleranz und Fairplay sind grundlegende Aspekte einer gesunden Persönlichkeitsentwicklung.

Wir sammeln 10'000 Franken

Unser Finanzierungsziel mit dem Projekt liegt bei 10'000 Franken. Mit diesem Geld können die Kosten für ein fixes Zusatztraining pro Woche gedeckt werden. Ergänzend können bis zu 20 Kinder mit Ausrüstungsmaterial und Campbeiträgen unterstützt werden. Das Geld würde also helfen, das Angebot des FCRJ weiter an die Bedürfnisse der Kinder anzupassen.

Raiffeisen ist unser «Liberi»-Partner

Die Raiffeisenbank Rapperswil-Jona verdoppelt jede Spende bis zum Betrag von CHF 50.00. Spenden, die höher als 50.- Franken sind werden mit weiteren 50.- Franken von der Raiffeisenbank angereichert. Das Geld kommt dem Projekt «Liberi» zugute.

Sei ein Lokalheld!

Unterstützen kann man dieses Projekt direkt auf lokalhelden.ch.

Raiffeisen hat diese dreisprachige Crowdfunding-Plattform im Jahr 2016 gegründet. Im Gegensatz zu anderen Crowdfunding-Plattformen verlangt lokalhelden.ch keine Plattformgebühren und ist somit kostenlos für gemeinnützige oder nicht-kommerzielle Projekte in der Schweiz verfügbar. Dadurch erhalten die Projekte mehr Gelder und das gilt auch für «Liberi».

MM/Linth24