Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Region
20.09.2022
20.09.2022 11:01 Uhr

Cornelia Boesch moderiert das Tourismus Forum

v.l.n.r: Herbert Schir, (Vorstand Rapperswil-Zürichsee Tourismus), Cornelia Boesch und Simon Elsener (Präsident RZST.)
v.l.n.r: Herbert Schir, (Vorstand Rapperswil-Zürichsee Tourismus), Cornelia Boesch und Simon Elsener (Präsident RZST.) Bild: Rolf Lutz, Linth24
Am Donnerstag, 29. September 2022, findet das Tourismus Forum Zürichsee im Entra statt. Moderiert wird der Anlass von der SRF Tagesschausprecherin Cornelia Boesch.

Das Tourismus Forum findet in diesem Jahr im neuen Entra in Rapperswil-Jona statt. Zwei spannende touristische Fachreferate kombiniert mit Schweizer Unterhaltungskunst vom Feinsten – das bietet das diesjährigen Tourismus Forum Zürichsee.

Moderiert wird der Anlass von der SRF Tagesschau-Sprecherin Cornelia Boesch. Linth24 traf die ehemalige Radio Zürisee Moderatorin in Rapperswil.

Freut sich auf den Anlass: Cornelia Bösch kennt Rapperswil und die Region von ihrer Tätigkeit als Moderatorin bei Radio Zürisee bestens. Bild: Rolf Lutz, Linth24

Cornelia Boesch, man kennt Sie als Gesicht der Tagesschau, der Start Ihrer Karriere begann aber hier in Rapperswil, bei Radio Zürisee. Wenn Sie zurückblicken, auf diese Zeit und auf unsere Region, was für Gefühle haben Sie da?
Ganz schöne. Ich habe nur beste Erinnerungen an diese Zeit. Ich habe 1995 bei Radio Zürsee angefangen und habe Rapperswil sofort als tolle Stadt empfunden und sie ist mir schnell ans Herz gewachsen. Auch die ganze Region ist wunderschön – alles ist nahe beieinander und sehr vielseitig. Also, wie gesagt, nur die besten und schönsten Erinnerungen.

Wie lange haben Sie in Rappi gearbeitet?
Insgesamt waren es fünf Jahre.

Was für eine Wirkung hat unsere Region auf Sie?
Für mich hat sie eine ganz spezielle Wirkung. Ich bin ein Stadtkind, ich komme aus Zürich, aber in kürzester Zeit kann ich in eine Region kommen, in der ich mich wie zuhause fühle und wo man viel erleben kann. Ich stelle gerade fest, ich bin eigentlich viel zu wenig hier.

Am 29. September moderieren Sie vor einem grossen und namhaften Publikum das Tourismusforum. Was bedeutet für Sie diese Aufgabe?
Ich moderiere des Öfteren solche externen Veranstaltungen, das mache ich sehr gern, weil es für mich eine andere Erfahrung mit dem Publikum ist. Im Tagesschau-Studio bin ich alleine, aber bei solchen Veranstaltungen mit dem direkten Kontakt zum Publikum, da herrscht eine besondere Atmosphäre, und das geniesse ich sehr. Und natürlich hier in Rapperswil, wo ich noch viele Bekannte habe, ist es natürlich etwas ganz Besonderes.

Wie sehen die Vorbereitungen für eine solches Event aus?
Wichtig ist es, dass man mit allen Beteiligten, die mitwirken und mitorganisieren, gute Vorgespräche führt, damit man nachher genau weiss, wer welche Aufgaben hat. Jede externe Veranstaltung hat ihre Eigenheiten, deshalb ist es wichtig, mit allen das Gespräch zu suchen und so die «DNA» der Veranstaltung kennen zu lernen.

Und wie sieht der persönliche «Tourismustipp» von Cornelia Boesch für diese Region aus?
Oh, da gibt es so viele, da ist sehr schwer, einen Tipp herauszunehmen. Ich denke da aber an die Seebadi, die einfach traumhaft ist. Dann natürlich die Altstadt von Rapperswil und dort, so muss ich gestehen, hat es einen tollen Döner, den ich einfach hervorragend finde (lacht).

Weitere Informationenzum Tourismus Forum finden Sie hier.

Obwohl bereits eine Rekordanzahl von Anmeldungen eingegangen isthat es noch vereinzelte Plätze. Anmeldung bis nächsten Dienstag Abend, 27. September,  hier.

Rolf Lutz, Linth24