Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Uznach
12.09.2022
12.09.2022 11:15 Uhr

Für Neuzuzüger hiess es «Grüezi in der Blumenstadt».

Die Neuzuzüger lernten auf dem Rundgang ihren neuen Wohnort noch besser kennen.
Die Neuzuzüger lernten auf dem Rundgang ihren neuen Wohnort noch besser kennen. Bild: Werner Hofstetter, Linth24
Die Neuzuzüger in Uznach wurden am Samstag herzlich willkommen geheissen. Bei der Neuzuzüger-Begrüssung konnten sie ihr neues Zuhause noch etwas besser kennen lernen.

Seit einigen Jahren organisiert der Verkehrsverein Uznach (VVU) die alljährliche Neuzuzügerbegrüssung, verbunden mit einem gemütlichen Anlass. So durfte Beatrice Nater, Präsidentin des VVU am letzten Samstag recht viele „Neuzuzüger“ in der Aula des Oberstufenzentrum begrüssen. Sie ist auch Initiantin und Betreuerin des Blumenschmucks im Städtchen. So fanden auch die „neuen Uzner“ einen speziellen Blumengruss auf den Tischen.

Schnell Anschluss finden

Mit dem Anlass wollte Uznach erreichen, dass die 655 Neuzuzüger die in den letzten Monaten nach Uznach zogen, schnell Anschluss finden. Gemeindepräsident Diego Forrer wünschte, dass sich die Neuzuzüger schnell wohl und aufgenommen fühlen. Er stellte Uznach als Regionalzentrum vor mit vielen kantonalen und regionalen Amtsstellen. Mit guten Arbeitsplätzen, Einkaufszentrum, Spital und Verkehrszentrum für Bahn und Postauto ist Uznach auf 6´711 Einwohner angewachsen. Die gute Wohnlage, das Schul- und Vereinsangebot, die Verkehrserschliessung - sie helfen zu einem aktiven „Dorfleben“. Viele Zugezogene haben sich bereits gut eingelebt und fühlen sich Willkommen.

 

Im Rathaussaal wies Diego Forrer auf die kommende Bautätigkeit und Neustruktur Uznach hin. Bild: Werner Hofstetter, Linth24

Kennst du Uznach?

Auf einem Morgenspaziergang mit Mario Beretta von der Ortsgemeinde wurde das historische Städtchen, das in einer wunderbaren Gegend liegt, vorgestellt. Im Rathaussaal wies Diego Forrer auf die kommende Bautätigkeit und Neustruktur Uznach hin. Dass dem Wort „Verkehr“ grosse Bedeutung zugemessen wurde, war allen klar.

Gemütlicher Ausklang

Zurück in der Aula orientierte Pietro Lendi über Aufgaben der Ortsgemeinde. Rund 20 Ortsvereine stellten sich vor und versuchten, neue Mitglieder für einen „Schnupperbesuch“ zu motivieren. Beim grosszügigen „Apéro riche“ entstanden interessante Gespräche und Kontakte. Allgemein wurde wahrgenommen, dass die „Neuzuzüger“ sich in Uznach wohl fühlen und herzlich aufgenommen wurden.

Werner Hofstetter, freier Mitarbeiter Linth24