Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Schmerikon
15.08.2022

170'000 Franken für Flüchtlings-Wohncontainer

Bei den mobilen Wohneinheiten an der Schmerkner Obergasse wird unter anderem das Nasszellen-Modul ersetzt.
Bei den mobilen Wohneinheiten an der Schmerkner Obergasse wird unter anderem das Nasszellen-Modul ersetzt. Bild: Politische Gemeinde Schmerikon
Wegen des Ukraine-Kriegs lässt der Gemeinderat Schmerikon die 2015 als Occasion beschafften mobilen Wohneinheiten nun für fast 170'000 Franken als Wohnraum für Flüchtlinge instand stellen.

Der Gemeinderat Schmerikon hat den Ersatzbau des Sanitärcontainers der mobilen Wohneinheiten an der Obergasse 40 freihändig und dringlich zum Betrag von CHF 140'466.42 inkl. MWST an die Künzle Holz AG vergeben.

In diesem Zusammenhang ebenfalls vergeben hat er die Elektroarbeiten an das EW Schmerikon zum Preis von CHF 2'582.20 inkl. MWST sowie die Sanitärarbeiten an die Müller AG Schmerikon zum Preis von CHF 21'424.20 inkl. MWST.

Container als Occasion während Flüchtlingskrise 2015 beschafft

Die mobilen Wohneinheiten wurden 2015 Occasion beschafft als Unterkunft für Asylsuchende und Flüchtlinge, zu einem Zeitpunkt, als eine grosse Flüchtlingswelle Europa ereilte. Durch den Krieg in der Ukraine sind die Flüchtlingszahlen seit März 2022 erneut stark angestiegen. Über 50'000 Menschen mit Schutzstatus S wurden vorübergehend in der Schweiz aufgenommen und auf die Gemeinden verteilt.

Die Politische Gemeinde beherbergt derzeit 26 Ukrainerinnen und Ukrainer. Die Unterbringung erfolgt weitestgehend in zugemieteten oder zur Verfügung gestellten Wohnungen. Die weitere Entwicklung ist ungewiss.

Der Bedarf an Wohnraum kann kurzfristig wieder ansteigen, daher ist die Gemeinde dringend darauf angewiesen, die eigenen Wohnräume bewohnbar zu gestalten.

Komplettersatz statt Sanierung des Nasszellenmoduls

Der Gemeinderat hatte an seiner Sitzung vom 27. April 2022 Kenntnis der baulichen Beurteilung der mobilen Wohneinheiten genommen Diese wies nebst Malerarbeiten innen und aussen, dem Ersatz von Bodenbelägen, dem Ersatz von Küchenmöbeln und -geräten allem voran den dringenden Sanierungsbedarf des Nasszellen-Moduls aufgrund Durchfeuchtung, nasser Isolation, Rost und undichtem Dach aus.

Anlässlich eines Augenscheins am 24. Mai 2022 konnten sich die Ratsmitglieder davon überzeugen, dass die Sanierung der Nasszellen nicht durchführbar ist und die gesamte Einheit vollständig zu ersetzen ist. Eine oberflächliche Sanierung des maroden Bauteils wäre weder nachhaltig noch qualitativ ausreichend und würde in Kürze wieder Handlungsbedarf auslösen.

Gemeinderat Schmerikon