Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Kultur
16.05.2022
16.05.2022 10:03 Uhr

Ausstellung «Tod, radikal normal» in Pfäffikon

Eine Ausstellung, die zum tiefen Nachdenken animiert.
Eine Ausstellung, die zum tiefen Nachdenken animiert.
Das Vögele Kultur Zentrum eröffnet am 17. Mai 2022 die neue Ausstellung «Der Tod, radikal normal. Über das, was am Ende wichtig ist.

Die multimediale Ausstellung regt dazu an, sich über die eigene Beziehung zum vermeintlichen Tabu Tod bewusst zu werden.

Darf man einen Sarg als Möbel verwenden? Wie sieht das digitale Jenseits aus? Müssen Gespräche über das Sterben immer todernst sein? Was prägt eigentlich unseren Umgang mit Trauer und Verlust?

Die multimediale Ausstellung im Vögele Kultur Zentrum «Der Tod, radikal normal. Über das, was am Ende wichtig ist» lädt dazu ein, sich über die eigene Beziehung zum vermeintlichen Tabu «Tod» bewusst zu werden, gewohnte Verhaltens- und Sichtweisen zu hinterfragen und einem Gespräch über das Unvermeidliche nicht auszuweichen.

Sich mit dem unausweichlichen Thema beschäftigen, dazu inspiriert die Ausstellung im Vögele Kultur Zentrum Bild: Rolf Lutz, Linth24

Noch nie gab es so viele Angebote an Informationen und Dienstleistungen rund um Tod und Sterben. Noch nie konnten wir dem Tod so selbstbestimmt begegnen wie heute. In der Populärkultur, der Unterhaltung und selbst als Mode-Accessoire ist er allgegenwärtig.

Doch die Auseinandersetzung mit dem Thema fällt vielen immer noch schwer. Offensichtlich ist unser Verhältnis zum Tod ausgesprochen ambivalent. Einerseits sind wir von ihm fasziniert – andererseits neigen wir dazu, ihn zu verdrängen. Woher stammt dieser Konflikt? Und was prägt unseren Umgang mit der Sterblichkeit? Welche Betrachtungen und Darstellungen finden sich in so unterschiedlichen Bereichen wie Kunst, Alltagskultur und Wissenschaft? 

Am Freitag wurde die grossartige Ausstellung den Medien vorgestellt. V.l.n.r: Dr. Jean-Daniel Strub, Karolina Widla, (Kuratorium), Dr. phil. Alexandra Könz (operative Leitung), Monica Vögele (Stiftungsratspräsidentin). Bild: Rolf Lutz, Linth24

Die multimediale Ausstellung regt dazu an, sich über die eigene Beziehung zum vermeintlichen Tabu Tod bewusst zu werden, gewohnte Verhaltens- und Sichtweisen zu hinterfragen und einem Gespräch über das Unvermeidliche nicht auszuweichen. Zu sehen sind Werke der Gegenwartskunst, Exponate der Alltags- und Populärkultur, interaktive Installationen, Beiträge der Wissenschaft sowie Interviews mit renommierten Expertinnen und Experten. 

Der Tod, radikal normal. Über das, was am Ende wichtig ist. 
17. Mai bis 18. September 2022 
Vögele Kultur Zentrum, Gwattstrasse 14
8808 Pfäffikon SZ 

Dienstag bis Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr Donnerstag bis 20:00 Uhr
Montag geschlossen. 

Vögele Kultur Zentrum/Lintz24